Stühlerücken wegen Corona-Krise in Aufsichtsräten der Lufthansa Group

Die kommenden Veränderungen bei Lufthansa zeigen sich auch ineiner ersten Neuverteilung von Posten und Aufgaben innerhalb der Gruppe. Zur Corona-Krise gesellt sich dabei das plötzliche Aus für Ulrich Svensson.

Thorsten Dirks. © dpa / Thierry Roge/BELGA/dpa

Die Lufthansa Group baut in der Corona-Krise den Aufsichtsrat von Austrian Airlines und Lufthansa Technik um die "erforderliche intensive Steuerung während der Krise" zu gewährleisten. Dazu kommt das plötzliche Ausscheiden von Finanzvorstand Ulrich Svensson aus gesundheitlichen Gründen, der gleichzeitig auch Verwaltungsratsmitglied bei Swiss war.

Bei Austrian legen die Lufthansa Konzernvorstandsmitglieder Harry Hohmeister und Michael Niggemann ihre Funktion im Aufsichtsrat der Tochter nieder. In einer außerordentlichen Hauptversammlung am 2. April 2020 wurde Christina Foerster als Aufsichtsratsmitglied bestellt und anschließend in einem Umlaufverfahren zur Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt und damit als Nachfolgerin für Harry Hohmeister ernannt, teilte die Airline mit. Am 8. April folgte die Bestellung von Detlef Kayser anstelle von Michael Niggemann.

Bei Lufthansa Technik übernahm Detlef Kayser ebenfalls ein Aufsichratsmandat und den Vorsitz über das Gremium. Er beerbt Konzern-Chef Carsten Spohr auf dem Posten. Zudem wurde Thorsten Dirks als neues Mitglied in den Aufsichtsrat gewählt.

Zur Begründung gab Lufthansa Technik an, dass man mit den Neubesetzungen die erhöhten Anforderungen für alle Mandatsträger des Lufthansa-Vorstands während der Corona-Krise berücksichtige. Die Veränderung der Aufsichtsratsmandate erhalte den Einfluss und die Aufmerksamkeit des Konzern-Vorstandes auf die wichtigsten Angelegenheiten der Lufthansa Technik.

Svenssons Finanzressort wird aufgeteilt

Im Vorstand der Gruppe wiederum muss Ulrich Svensson ersetzt werden. Um dem aktuellen strikten Sparkurs im Konzern auch an dieser Stelle gerecht zu werden, soll vorerst keine neues Vorstandsmitglied als Nachfolger bestellt werden, teilte Lufthansa mit. Die Aufgaben würden unter den verbleibenden sechs Vorstandsmitgliedern neu verteilt, sagte Carsten Spohr.

Wie Lufthansa mitteilte, wird das Ressort IT, Digital und Innovation unter der Führung von Thorsten Dirks "um wesentliche Teile des Finanzressorts erweitert und in Digital und Finanzwesen umbenannt". Weitere Teile werden dem Ressort Personal und Recht unter Michael Niggemann sowie dem Ressort Customer & Corporate Responsibility von Christina Foerster zugeordnet.

Die Manager Jörg Beißel, Wilken Bormann und William Willms sollen die Finanzfunktionen dann künftig innerhalb der bestehenden Vorstandsressorts führen, teilte das Unternehmen mit.

© dpa, Daniel Bockwoldt Lesen Sie auch: Lufthansa verliert laut Carsten Spohr derzeit eine Millionen Euro stündlich

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Lufthansa Group Management Carsten Spohr Köpfe Austrian Airlines Lufthansa Technik Christina Förster Thorsten Dirks Corona-Virus