airliners.de Logo

"Balance 2012" Lufthansa stellt Umweltbericht vor

Der Lufthansa-Konzern hat seinen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Das gut 100-seitige Dokument gibt unter anderem Einblick in die Themen wirtschaftliche Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung, Klima- und Umweltverantwortung.

Airbus A380 der Lufthansa im Flug © Lufthansa / Hady Khandani

Lufthansa hat die neueste Ausgabe ihres Nachhaltigkeitsberichtes "Balance" vorgestellt. Demnach erzielte die Konzernflotte im Jahr 2011 mit 4,18 Litern Kerosin pro Passagier und hundert Kilometer einen neuen Effizienzrekord, der allerdings noch weit von den seinerzeit vom damaligen Konzernchef Wolfgang Mayrhuber anvisierten drei Litern liegt. So soll die Treibstoffeffizienz künftig pro Jahr um weitere 1,5 Prozent verbessert werden, wie Lufthansa am Freitag in Frankfurt mitteilte.

Ein wichtiges Element ist dabei die Investition in moderne Flugzeuge. Bis 2018 sollen 168 neue Flugzeuge zu einem Listenpreis von 17 Milliarden Euro in Dienst gestellt werden. Besonders notwendig wird bei Lufthansa der Austausch der Boeing-737-Flotte sein. Mit einem Durchschnittsalter von 21,4 Jahren zählen die Flieger bereits zum "alten Eisen". Aber auch die Airbus-A320-Flotte hat im Schnitt bereits 16,4 Jahre auf dem Buckel. Jüngster Neuzugang ist die Boeing 747-8 Intercontinental, die seit Juni bei Lufthansa im Einsatz ist. Sie ist 15 Prozent treibstoffeffizienter als das Vorgängermodell Boeing 747-400 und um rund 30 Prozent leiser.

Mit der Langzeiterprobung von Biokerosin im täglichen Flugbetrieb hat Lufthansa aufgezeigt, dass sich alternativer Treibstoff aus nachhaltiger Produktion problemlos im Alltagsbetrieb verwenden lässt und zusätzlich noch CO2-Emissionen reduziert. Vom 15. Juli bis 27. Dezember 2011 hat die Airline zwischen Hamburg und Frankfurt knapp 1.200 Flüge mit einem Biokerosingemisch absolviert und dabei rund 1.500 Tonnen CO2 eingespart. Als Höhepunkt des Praxiseinsatzes von Biokraftstoff führte Lufthansa am 12. Januar 2012 den weltweit ersten Transatlantik-Linienflug in die USA mit biosynthetischem Treibstoff durch. Dabei flog eine mit rund 40 Tonnen Biokerosingemisch betankte Boeing 747-400 von Frankfurt nach Washington. Basis für den Treibstoff bildeten übrigens die Energiepflanzen Camelina (Leindotter) mit 80 Prozent und Jatropha (Purgiernuss) mit 15 Prozent sowie fünf Prozent tierische Fette.

Neben der Emissionsreduzierung bilden Maßnahmen zur kontinuierlichen Lärmverminderung einen weiteren Schwerpunkt der Umweltstrategie bei Lufthansa. Dazu gehören auch Modifikationen an bestehendem Fluggerät und die Anwendung lärmreduzierender Verfahren im Flugbetrieb wie der aktuell in Frankfurt erprobte Continuous Descent Approach. Im vergangenen Jahr ist mit IAGOS (In-service Aircraft for a Global Observing System) zudem ein viertes Forschungsprojekt gestartet. Ziel ist der Aufbau einer weltweiten Messinfrastruktur zur Beobachtung der Erdatmosphäre.

Link: Lufthansa-Nachhaltigkeitsbericht 2012 (PDF)

Von: airliners.de mit Martin Metzenbauer, <a href="http://www.austrianaviation.net" target=_blank>Austrian Aviation Net</A>

Lesen Sie jetzt

Das Wiedererstarken der Magnetschwebebahn

Luftfahrtkonkurrenz der Zukunft (1/2) Kurz- und Mittelstreckenflüge sollen durch Bahnen ersetzt werden. Doch dafür braucht es am Boden erst einmal die notwendige Technik. Vor allem die Magnetbahn kommt dank China, aber auch Deutschland, wieder ins Gespräch. Im ersten Teil unserer Serie um Luftfahrt-Konkurrenzkonzepte am Boden geht es um das Potenzial als Kurzstreckenersatz.

Die Woche der (fehlenden) Infrastruktur

🇪🇺 DWDWDW (25) Das war die Woche die war: Es gibt nicht genügend Ressourcen für die SAF-Ziele der Branche, stellt unser Kolumnist Andrew Charlton fest. Was soll's: Für einen echten Wandel fehlt die Infrastruktur weltweit ohnehin noch an ganz anderen Stellen. Ein Reality-Check.

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Fluggesellschaften Lufthansa Umwelt