Rundschau Lufthansa-Pilotenausbildung und Anisec-Pläne

Die Lufthansa Flugschulen melden einen Rekordwert und IAG-Chef Walsh treibt den Anisec-Ausbau voran. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Die Lufthansa Aviation Training bündelt ihre Flugschulen unter dem Dach der European Flight Academy. © Lufthansa Aviation Training

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

450 Aspiranten haben in diesem Jahr an den Lufthansa-Flugschulen die Ausbildung zum Piloten begonnen - ein Rekordwert. Dies geht aus einer Mitteilung der Lufthansa Aviation Training (LAT) hervor, die unter der Marke European Flight Academy (EFA) die Flugschulen in Deutschland, der Schweiz und den USA bündelt. Insgesamt sechs Jahre und elf Tage war die EFA-Flotte im Jahr 2018 in der Luft.

Sun Express und Lufthansa bieten ab 11. Dezember Strecken in die Türkei im Codeshare an, teilte der Ferienflieger mit. Dabei handelt es sich um die die täglichen Flüge zwischen München und Ankara. Im Sommer sind weitere Codeshare-Verbindungen geplant.

© AirTeamImages.com, Markus Mainka Lesen Sie auch: Sun Express erweitert Flotte auf 80 Jets

Die Lufthansa Group will Ernst & Young ab 2020 ihren Jahresabschluss prüfen lassen. Wie der Konzern mitteilt, muss das Mandat von PwC gemäß Rotationsprinzip spätestens 2021 an eine andere Wirtschaftsprüfungsgesellschaft übergehen. Die Kranich-Aktionäre müssen dem Vorschlag noch zustimmen.

Wegen verunsicherter Fluglotsen hat am Flughafen Zürich am Donnerstag jeder zweite Flug eine Verspätung von mindestens 15 Minuten gehabt. Pro Stunde könnten weniger Flugzeuge starten und landen, sagte eine Sprecherin. Weiterlesen

Die Hamburger Wirtschafts- und Verkehrsbehörde (BWVI) hat Kritik von Fluggesellschaften und Umweltschützern am Flughafenausbau sowie an Airport-Chef Michael Eggenschwiler gekontert. "Die Forderung nach Abberufung des Flughafenchefs ist völlig unangemessen", teilte die Zulassungsbehörde für den Flughafen mit. Weiterlesen

Monatszahlen

  • Der Flughafen Hamburg hat im November rund 1,28 Millionen Fluggäste abgefertigt. Dies sind laut Mitteilung 0,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 7,4 Prozent auf 12.519. Das Frachtaufkommen sank um ein Prozent auf 6973 Tonnen.
  • Der Flughafen Leipzig/Halle hat im November 168.908 Passagiere begrüßt. Damit gewinnt der Airport laut Mitteilung 7,9 Prozent an Fluggästen im Vergleich zum November 2017. Die Starts- und Landungen nahmen um 12,1 Prozent auf 6757 zu. Das Cargo-Geschäft wuchs um 2,4 Prozent auf 107.597 Tonnen.
  • Der Flughafen Innsbruck hat im November 5,8 Prozent mehr Passagiere als Vorjahresmonat abgefertigt. Damit lag die Zahl der Fluggäste laut einer Sprecherin bei 42.377. Die Starts und Landung nahmen um 5,8 Prozent auf 624 Flugbewegungen zu. Angaben zur Fracht macht der Airport nicht.

Das schreiben die Anderen

IAG-Konzernchef Willie Walsh hat für Anisec große Expansionspläne. So sollen auch Basen auch Basen außerhalb Österreichs aufgebaut werden, heißt es in einem Bericht das Portals "Austrian Aviation".

© AirTeamImages.com, Markus Mainka Lesen Sie auch: Anisec gehört nicht mehr Vueling

Die Regierung will Kontrollen an Flughäfen privatisieren. Aktuell hat die Bundespolizei hat die Verantwortung für Kontrollen an Flughäfen. Doch die Behörde will die Kräfte künftig anders einsetzen, schreibt "Das Hamburger Abendblatt".

Flixbus hat bei Online-Buchungen per Paypal zusätzlich Geld von seinen Kunden verlangt. Zu Unrecht, urteilen Münchner Richter, berichtet "Spiegel Online".

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Kurz & kompakt