airliners.de Logo

Lufthansa stoppt Jemen-Flüge

Die Lufthansa hat ihre Flüge in den Jemen vorerst eingestellt, nachdem es zu mehreren Anschlägen kam. Die Airline hatte die Hauptstadt Sanaa täglich über Jeddah in Saudi-Arabien bedient.

Lufthansa-Fahnen wehen vor dem Flughafen Frankfurt © dpa, F. Rumpenhorst

Die Lufthansa fliegt bis auf weiteres nicht mehr in den Jemen. Die Flüge seien nach Rücksprache mit den Behörden eingestellt worden, sagte Firmensprecher Thomas Jachnow am Montag. Der Grund dafür seien die Anschläge am gleichen Tag gewesen.

Terroristen hatten die britische Botschaft in der Hauptstadt Sanaa mit einer Panzerfaust angegriffen, in der Niederlassung eines österreichischen Energiekonzerns war ein Franzose erschossen worden.

Ob und wann die Flüge nach Sanaa wieder aufgenommen werden, sei noch unklar. Die Lufthansa beobachte die Situation weiter in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt. Die Einstellung sei aber eher mittel- oder langfristig zu sehen, sagte Jachnow. Bisher ist die Lufthansa täglich über Jeddah in Saudi-Arabien nach Sanaa geflogen.

Von: dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Lufthansa Netzwerkplanung