Verkehrsbericht: So performte Lufthansa im September

Die Lufthansa-Airlines haben im September alle mehr Passagiere befördert, auch die Auslastung steigt bei fast allen - es gibt eine Ausnahme.

Leitwerke von Flugzeugen der Lufthansa Group. © Lufthansa Group

Die Airlines der Lufthansa Group haben im September rund 13,7 Millionen Passagiere befördert. Dies sind laut Mitteilung 8,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Sitzladefaktor nahm konzernweit um 0,8 Punkte zu und lag bei 84,5 Prozent.

Dabei geben die einzelnen Zahlen fast aller Netzwerk-Airlines den Gesamt-Trend wieder: gestiegene Passagierzahlen bei ebenfalls gestiegener Auslastung. Lediglich die deutsche Lufthansa Classic ist dabei eine Ausnahme.

  • So begrüßte Lufthansa mit 6,6 Millionen Fluggästen 6,0 Prozent mehr als im September 2017. Die Auslastung hingegen nahm leicht um 0,5 Punkte auf 84,1 Prozent ab;
  • Swiss steigerte die Zahl der Fluggäste um 9,9 Prozent auf rund 1,9 Millionen. Der Sitzladefaktor nahm um 2,8 Punkte auf 84,9 Prozent zu;
  • Bei Austrian Airlines stieg die Zahl der Passagiere im September um 6,3 Prozent auf 1,4 Millionen, die Auslastung wuchs um 4,2 Punkte auf 84,9 Prozent.

Die Zahlen im Detail:

Airline
Passagiere
in Millionen
(Veränderung in Prozent*)
Sitzladefaktor
in Prozent
(Veränderung in Punkten*)
Lufthansa
6,6 (+6,0)
84,1 (-0,5)
Swiss
1,9 (+9,9)
84,9 (+2,8)
Austrian
1,4 (+6,3)
84,9 (+4,2)
Netzwerk-Airlines
9,9 (+6,8)
84,3 (+0,6)
Punkt-zu-Punkt-
Airlines
3,8 (+14,4)
85,3 (+1,1)
Group gesamt
13,7 (+8,8)
84,5 (+0,8)

* = Die Veränderung bezieht sich auf den Vergleich September 2018 zu September 2017. | Quellen: Lufthansa Group, Brussels Airlines

Eurowings Group legt deutlich zu

Eurowings und Brussels Airlines werden seit vergangenem Monat als "Eurowings" zusammengefasst - davor wurde die Sparte noch als "Eurowings Group" ausgewiesen. Hier fließen die Zahlen der unter "EW"-Flugcode operierenden Airlines mit ein: Eurowings, Eurowings Europe, LGW, Germanwings, Tuifly, Sun Express und Brussels Airlines. Zusammen beförderten diese im September rund 3,8 Millionen Fluggäste - ein Plus von 14,4 Prozent. Auch hier stieg die Auslastung um 1,1 Punkte auf 85,3 Prozent.

Brussels legt seit diesem Monat keine eigenen Zahlen mehr vor, sodass sich auch einzelne Performance-Werte nur für die unter "EW" operierenden Airlines nicht mehr errechnen lassen.

Cargo-Aufkommen geht zurück

Im Frachtgeschäft meldete der Konzern im September ein Minus von 1,6 Prozent auf 923 Millionen verkaufte Tonnenkilometer. Die Auslastung verschlechterte sich hier um 5,0 Punkte auf 63,4 Prozent.

Von: cs, br

Lesen Sie jetzt
Themen
Verkehr Verkehrszahlen Brussels Airlines Swiss Austrian Airlines Lufthansa Group Lufthansa Fluggesellschaften Eurowings