Lufthansa Group bleibt Maß aller Dinge unter Europas Legacy Carriern

Das Wachstum bei den Passagierzahlen in der Lufthansa Group hat sich 2019 abgeschwächt, was vor allem an Eurowings lag. Trotzdem bleibt der Konzern deutlich vor der Legacy-Konkurrenz, doch vor allem IAG verkleinert den Abstand.

Maschinen der KLM und Germanwings am Airport Dresden. © Flughafen Dresden GmbH, Michael Weimer

Unter den großen drei europäischen Airline-Gruppen Lufthansa Group, IAG und Air France-KLM, hat der Kranich auch 2019 die meisten Passagiere befördert, verzeichnete jedoch das geringste Wachstum.

Die Airlines des Lufthansa-Konzerns haben im vergangenen Jahr 145,2 Millionen Fluggäste befördert. Damit steigerten die Kranich-Airlines ihre Fluggastzahlen um rund 2,9 Millionen Passagiere oder rund 2,3 Prozent.

Dabei konnten sämtliche Netzwerk-Airlines der Gruppe - Lufthansa Passage (71,3 Millionen Passagiere, plus 2 Prozent), Swiss (21,6 Millionen, plus 5,7 Prozent) und Austrian Airlines (14,7 Millionen, plus 5,1 Prozent) - im vergangenen Jahr mehr Passagiere befördern als noch im Jahr zuvor. Die Passagierzahlen der Billigtochter Eurowings lagen nahzu auf dem Niveau von 2018.

IAG mit größtem Passagier-Wachstum unter den drei Netzwerk-Gruppen

Auch die Lufthansa-Konkurrentin International Airline Group (IAG) bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2019 beförderten die Konzerngesellschaften insgesamt 118,25 Millionen Fluggäste und damit 4,7 Prozent mehr als im Vorjahr, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

Im abgelaufenen Jahr konnten dabei alle fünf Airlines ein Passagierplus ausweisen. Das prozentual größte Wachstum verzeichnete mit 116,5 Prozent der Langstreckenbilligflieger Level. Insgesamt flogen knapp 1,9 Millionen Passagiere mit der Airline. Die spanische Iberia transportierte rund 22,5 Millionen Gäste, was einem Plus von 7,2 Prozent im Vergleich zum Jahr 2018 entspricht.

Um 5,6 Prozent konnte der spanische Billigflieger Vueling seine Passagierzahlen steigern. Die Punkt-zu-Punkt-Airline transportierte fast 34,6 Millionen Passagiere. Aerlingus kommt auf knapp 11,7 Millionen Passagiere, was einem Zugewinn von 2,4 Prozent entspricht. Schlusslicht beim prozentualen Wachstum ist mit British Airways die größte Airline des Konzerns. Die Briten begrüßten 2019 rund 47,7 Millionen Passagiere, was 1,6 Prozent mehr als noch 2018 bedeutet.

Passagierzahlen der großen Airlines und Airline-Gruppen
2018 2019
Lufthansa Group 142335000 145200000
IAG 112920000 118250000
Air France/KLM 101447000 104200000
Ryanair 139200000 152000000

Anzahl der Passagiere der Jahre 2017 und 2018.Quelle: Unternehmen

Auf dem letzten Platz unter den drei traditionsreichen Gruppen landet Air France-KLM. Im Gesamtjahr 2019 beförderten die Airlines der Gruppe 104,2 Millionen Fluggäste und lagen mit einem Zuwachs von 2,7 Prozent klar über dem Vorjahreswert. Air France legte dabei um 2,1 Prozent auf 52,5 Millionen Passagiere zu, KLM begrüßte im vergangenen Jahr 35,1 Millionen Kunden an Bord ihrer Flugzeuge, was einem Zuwachs um 2,7 Prozent entspricht. Besonders stark legte Transavia zu, die 4,8 Prozent mehr Passagiere transportierte, was 16,6 Millionen Passagieren insgesamt entsprach.

Ryanair ist größte Airline Europas

Die größte Airline-Gruppe in Europa ist jedoch jene um die Low-Cost-Airline Ryanair. 2019 konnte sie rund 152 Millionen Passagiere begrüßen. Fast sieben Millionen mehr als die Lufthansa-Gruppe. Bereits 2016 hatten die Iren der Lufthansa den Thron vorübergehend abgejagt. Insgesamt legten die Gruppen-Airlines Ryanair, Lauda, Buzz und Malta Air um rund neun Prozent zu.

Passagierzahlen von Ryanair und der Lufthansa Group der letzten fünf Jahre
Ryanair Lufthansa Group
2015 101.4 107.7
2016 117 109.7
2017 129 130
2018 139.2 142.3
2019 152 145.2

Die Grafik zeigt die Passagierentwicklung von Ryanair und der Lufthansa Gruppe in den vergangenen fünf Jahren.Quelle: Unternehmensangabem

© Ryanair, Boeing, Lesen Sie auch: So performte die Ryanair-Group 2019

Von: dk

Lesen Sie jetzt
Themen
Lufthansa Ryanair Europa Lufthansa Group Fluggesellschaften Air France-KLM Verkehrszahlen Verkehr Wirtschaft Swiss Austrian Airlines Level Transavia KLM Aerlingus