Lufthansa-Group-Verkehrszahlen: Eurowings mit weniger Passagieren im Mai

Im Mai hat die Lufthansa Group erneut mehr Passagiere befördert. Während die Netzwerk-Airlines mehr Fluggäste begrüßten, musste Billigtochter Eurowings einen Rückgang der Passagierzahlen verkraften. Die Zahlen im Detail.

Leitwerke von verschiedenen Lufthansa-Airlines. © Lufthansa Group

Die Lufthansa-Group-Airlines haben im Mai rund 13,2 Millionen Passagiere befördert. Das sind laut Mitteilung 2,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Sitzladefaktor nahm konzernweit um 1,7 Punkte zu und lag bei 81,1 Prozent.

Dabei gab es dennoch Unterschiede bei den verschiedenen Fluggesellschaften der Gruppe:

  • So begrüßte die Lufthansa Passage mit rund 6,5 Millionen Passagieren 5,1 Prozent mehr Reisende als im Mai 2018. Die Auslastung der Maschinen stieg um 2,5 Prozentpunkte auf 81,7 Prozent.
  • Swiss steigerte derweil die Zahl der Fluggäste um 3,6 Prozent auf knapp 1,9 Millionen Passagiere. Der Sitzladefaktor lag bei 81,5 Prozent, was im Vergleich zum Vorjahresmonat einer Abnahme von 0,2 Prozentpunkten entspricht.
  • Auch Austrian Airlines weist für den vergangenen Monat ein Passagierwachstum aus. So stieg die Zahl der Passagiere im Mai um 4,4 Prozent auf rund 1,3 Millionen Reisende. Auch die Auslastung konnten die Österreicher um 4,6 Prozentpunkte auf 79,6 Prozent verbessern.

Die Zahlen im Detail

Airline
Passagiere
in Millionen
(Veränderung in Prozent*)
Sitzladefaktor
in Prozent
(Veränderung in Punkten*)
Lufthansa Passage
6,5 (+5,1)
81,6 (+2,6)
Swiss
1,9 (+3,6)
81,5 (-0,2)
Austrian
1,3 (+4,4)
79,6 (+4,6)
Netzwerk-Airlines
9,7 (+5,0)
81,4 (+2,2)
Punkt-zu-Punkt-
Airlines
3,5 (-2,7)
80,3 (-2,4)
Group gesamt
13,2 (+2,8)
81,1 (+1,7)

* = Die Veränderung bezieht sich auf den Vergleich Mai 2018 zu Mai 2019. | Quelle: Lufthansa Group

Eurowings Group mit weniger Passagieren

Die unter "EW"-Flugcode operierenden Airlines beförderten im Mai zusammen weniger Passagiere als im Vorjahresmonat. Insgesamt flogen rund 3,5 Millionen Fluggäste mit Eurowings, was einem Minus von 2,7 Prozent entspricht.

Wie auch schon im April haben sich die Passagierzahlen auf Kurz- und Langstrecke im Mai erneut gegensätzlich entwickelt. Während das Langstreckengeschäft um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf rund 250.000 Passagiere zulegen konnte, ging das Kurz- und Mittelstreckengeschäft um 3,1 Prozentpunkte auf 3,2 Millionen Passagiere zurück.

© Eurowings, Lesen Sie auch: Eurowings verkauft Umsteigeverbindungen zu anderen Airlines

Ähnlich entwickelte sich auch die Auslastung. Im Langstrecken-Segment nahm diese um 3,3 Prozentpunkte auf 77,9 Prozent zu. Bei Kurz- und Mittelstreckenflügen von Lufthansas Billigflieger sank die Auslastung um 2,4 Punkte auf 80,3 Prozent. Kumuliert nahm die Auslastung von Eurowings leicht um 0,6 Punkte auf 79,6 Prozent ab.

Cargo-Aufkommen geht zurück

Im Frachtgeschäft hat die Lufthansa Group im Mai 930 Millionen Tonnenkilometer verkauft, was einem Zuwachs um 2,5 Prozentpunkte entspricht. Die Auslastung ging allerdings um 2,9 Punkte auf 61,3 Prozent zurück, da das Angebot um 7,3 Prozent auf 1,516 Milliarden Tonnenkilometer zulegte.

© AirTeamImages.com, Felix Gottwald Lesen Sie auch: Lufthansa Cargo muss Flugplan ausdünnen

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
Lufthansa Lufthansa Group Verkehrszahlen Verkehr Eurowings Brussels Airlines Fluggesellschaften Wirtschaft Swiss Austrian Airlines