Optional Payment Charge jetzt auch in Reisebüros Lufthansa erhöht Kreditkartengebühren

Die Lufthansa erhöht ab Anfang November die Kreditkartengebühren. Mit der Einführung einer "Optional Payment Charge" in allen Vertriebskanälen sollen auch Reisebüros für Kreditkartenbuchungen bezahlen. Für Direktkunden werden nicht alle Tickets teurer.

Die Lufthansa berechnet als Kreditkartengebühr künftig 1,65 Prozent des Ticket-Preises - maximal jedoch 25 Euro. © Lufthansa / Rolf Bewersdorf

Die Lufthansa ändert ab dem 2. November Ihr System zur Erhebung von Kreditkartengebühren. Für die Bezahlung mit Kreditkarte fällt demnach zukünftig die "Optional Payment Charge" (OPC) an, bestätigte ein Lufthansa-Sprecher eine airliners.de-Anfrage.

Die neue Gebühr richte sich nach Reiseantrittsland und Zielregion. Für Lufthansa-Tickets mit Reiseantritt in Deutschland werden demnach für alle innerdeutschen Reisen 5 Euro, innerhalb Europas 8 Euro und für Langstreckenreisen 18 Euro pro Ticket berechnet.

Gleiches gilt nach Lufthansa-Angaben für die Verbund-Airlines "Austrian Airlines", "bmi", "Brussels Airlines" und "Swiss", aber jeweils nur für Tickets mit Reiseantritt in Deutschland, Belgien, Finnland, Großbritannien, den Niederlanden und der Schweiz.

Für Flüge ab Österreich wird die Gebühr demnach nicht fällig. Zudem bietet Lufthansa eine kostenlose Alternative zur Kreditkartenzahlung beispielsweise bei Zahlung über das Elektronische Lastschriftverfahren (ELV).

Optional Payment Charge jetzt auch in Reisebüros

Mit der Einführung des neuen Entgeltes beteilige man die Kreditkartennutzer an den entstehenden Kosten, so der Sprecher. Mit der Neustrukturierung folge man "einem allgemeinen Trend in der Reisebranche". Zudem würden mit der Einführung einheitliche Kreditkartenentgelte sowohl in den Eigen- als auch in den Fremdvertriebskanälen gelten.

Die Gebühr fällt damit erstmals auch für Kreditkartenbezahlungen in Reisebüros an. Dabei wird die neue Gebühr direkt über die Reservierungssysteme berechnet, wie aus einem Informationsblatt für Lufthansa-Vertriebspartner hervorgeht, das hier im Internet abrufbar ist.

Lufthansa berechnet für Kreditkartenbezahlungen bei Buchungen über die Lufthansa-Website, die Lufthansa-Service-Center sowie am Ticketschalter bereits seit 2006 eine Gebühr im Rahmen einer um 5 Euro höherer "Ticket Service Charge". Mit der Umstellung auf das neue OPC-System wird diese nun wieder um 5 Euro gesenkt. Somit zahlen Endkunden mit innerdeutschem Ticket bei Kreditkartenzahlungen denselben Endbetrag wie bisher, auf Europa-Flüge drei Euro mehr und auf Interkont-Strecken 13 Euro mehr als heute.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Lufthansa Marketing Management Fluggesellschaften