Lufthansa Cargo prüft MD-11F-Ausflottung im kommenden Jahr

Eigentlich will Lufthansa Cargo ihre alten MD-11-Frachter erst in fünf Jahren ausflotten. Die schwächelnde Nachfrage zwingt jetzt zum Umdenken: Alle Zwölf Maschinen könnten schon bis Ende 2020 die Flotte verlassen.

© Lufthansa

Die schwächelnde Nachfrage im globalen Luftfrachtgeschäft drängt Lufthansa Cargo zu einer neuen Flottenplanung. Damit könnte das Ende der dreistrahligen McDonnell Douglas MD-11F früher kommen als bislang geplant.

Der Cargo-Kranich zieht laut "Air Transport World" in Erwägung, die bisherige Frist zur Ausflottung der Maschinen auf nächstes Jahr vorzuziehen, um unwirtschaftliche Überkapazitäten zu vermeiden.

Die Fracht-Airline hatte sich schon vor längerer Zeit dazu entschieden, die MD-11F aus der Flotte zu streichen und durch dieselbe Anzahl an 777F-Maschinen zu ersetzen. Noch vor einem halben Jahr strebte die Frachtfluggesellschaft 2025 als Zeitpunkt für die Ausflottung ihres letzten Dreistrahlers an.

Nun aber machen weltweite Handelskonflikte und eine sich abschwächende Konjunktur deutlich bemerkbar. In der Folge musste Lufthansa Cargo bereits nachjustieren und Strecken, vor allem nach Asien, anpassen oder sogar streichen.

© AirTeamImages.com, Felix Gottwald Lesen Sie auch: Lufthansa Cargo muss Flugplan ausdünnen

Das Luftfrachtgeschäft reagiert generell sehr sensibel auf Konjunkturschwankungen. Momentan läuft es nicht sehr gut, die Luftfrachtwirtschaft befindet sich im Sinkflug. Die Nachfrage lässt nach und die in Frankfurt beheimatete Lufthansa Cargo fliegt mit nicht voll ausgelasteten Flugzeugen.

Die zwölf rund 20 Jahre alten McDonnell-Douglas-Maschinen begünstigen die Situation nicht gerade: Sie verbrauchen mehr Sprit pro Kilogramm Fracht und sind wartungsintensiver als das andere Modell, das Lufthansa Cargo operiert - die Boeing 777F.

Momentan umfasst die Flotte der deutschen Cargo-Airline laut CH-Aviation sieben Maschinen des Typs Boeing 777-200F und zwölf McDonnell Douglas MD-11F. Zwei der Dreistrahler werden schon dieses Jahr ausgemustert, zwei neue 777F in Empfang genommen. Auch Aerologic, das Joint-Venture-Unternehmen von Lufthansa Cargo und DHL, soll 2019 eine weitere Triple-Seven erhalten.

Lufthansa Group baut Langstreckenflotte um

Lufthansa Cargo ist nicht die einzige Fluggesellschaft in der Lufthansa Gruppe, die aktuell eine Erneuerung der Langstreckenflotte plant. Insgesamt sollen in den kommenden fünf Jahren bei den Lufthansa-Group-Airlines sieben Widebody-Modelle ausgemustert werden.

© AirTeamImages.com, Denis Roschlau Lesen Sie auch: Lufthansa will bis 2025 sieben Widebody-Modelle ausmustern

Ab 2025 soll die Langstreckenflotte der Gruppe dann aus den acht Typen A380-800 (Lufthansa), 747-8 (Lufthansa), 777-9 (Lufthansa), 777-300ER (Swiss), A330-300 (Lufthansa, Brussels, Swiss, Edelweiss), 777-F (Lufthansa Cargo) und A350-900 sowie 787-9 bestehen. Für die beiden letztgenannten Typen steht die Verteilung zwischen den Fluggesellschaften noch nicht fest.

Von: lr

Lesen Sie jetzt
Themen
Lufthansa Lufthansa Cargo Luftfracht Strategie Management Fluggesellschaften McDonnell-Douglas MD-11