airliners.de Logo

Ufo: Lufthansa verlegt weitere A350 nach Frankfurt

Lufthansa plant bei ihrer Langstreckenflotte erneut um. Neben der bereits angekündigten Verlegung von vier A350 sollen weitere Maschinen an den Main. Das Personal für die A350-Flotte kommt weiter aus München.

Ein Airbus A350 der Lufthansa. © AirTeamImages.com / Felix Gottwald

Die Corona-Krise verändert die Planungen der Airlines drastisch. Erst in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass Lufthansa bis zum Ende des Winterflugplans vier Airbus A350-900 von München nach Frankfurt verlegt. Ein Novum, denn bislang sollte das neue Airbus-Langstreckenmuster ausschließlich vom Münchner Lufthansa-Hub eingesetzt werden.

Lufthansa wird die vier Maschinen auf den Strecken nach Los Angeles, Chicago und Tokio einsetzen. Auf den USA-Strecken ersetzt die A350 die Boeing 747-8 und nach Japan einen Airbus A340-300. Der Kranich begründet diesen Schritt damit, die Flotte unter den aktuellen Rahmenbedingungen wirtschaftlich und nachhaltig optimal einsetzten zu können.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Netzwerkplanung Verkehr Fluggesellschaften Lufthansa Airbus A350 Corona-Virus Rahmenbedingungen Flughäfen München Frankfurt airliners+