airliners.de Logo

Teurer Treibstoff Luftfrachtpreise steigen weiter

Die Preise für Luftfrachttransporte aus Deutschland steigen weiter. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts zahlten Kunden im ersten Quartal dieses Jahres rund 26 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Beladung einer MD-11 von Lufthansa Cargo © dpa

Teurer Treibstoff lässt die Preise für Luftfracht von deutschen Flughäfen weiter steigen. In den ersten drei Monaten dieses Jahres mussten Kunden für Frachttransporte per Flugzeug im Schnitt 26,2 Prozent mehr bezahlen als im ersten Quartal 2010, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Von dem erneuten Preissprung waren alle Verbindungen betroffen.

Gegenüber dem Schlussquartal 2010 erhöhten sich die Preise um durchschnittlich 7,4 Prozent. Damit setzte sich der Trend des Jahres 2010 fort: Im vergangenen Jahr waren die Preise für Luftfracht aus Deutschland gegenüber dem Vorjahr um 24,1 Prozent geklettert.

Im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2010 lagen die Frachtraten im ersten Quartal 2011 auf allen Flugrouten deutlich höher. Am stärksten war der Preisanstieg bei Flügen nach Südafrika (plus 43,9 Prozent), in die USA (plus 34,4) und nach Brasilien (plus 29,6).

Zum Schlussquartal 2010 gab es die größten Steigerungen bei Flügen in die Vereinigten Arabischen Emirate (plus 13,5), nach China (plus 12,4) sowie nach Indien (plus 11,0).  

Von: dpa

Lesen Sie jetzt

"Das Revenue-Management muss grundsätzlich überdacht werden"

Corona & Pricing (4/5) Die Corona-Krise wird die Nachfrage für Flugtickets nachhaltig beeinflussen. Yield-Management-Systeme prognostizieren aber vielfach auf alten Daten. Warum Billigflieger viel agiler auf die neue Situation reagieren können, erläutert Revenue-Management-Experte Prof. Dr. Andreas Thams im Interview, das schon im Juni viele interessiert hat,

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Marketing Luftfracht Air Cargo Statistisches Bundesamt