airliners.de Logo

Statistisches Bundesamt Luftfrachtpreise steigen weiter

Die Preise für Luftfrachttransporte sind im dritten Quartal dieses Jahres weiter gestiegen – sowohl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum als auch gegenüber dem zweiten Quartal 2010.

Beladung einer MD-11 von Lufthansa Cargo © dpa

Der Boom im Luftfrachtgeschäft lässt die Preise in der Branche weiter steigen. Im dritten Quartal seien Luftfrachttransporte von deutschen Flughäfen fast 30 Prozent teurer gewesen als ein Jahr zuvor, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit.

Allerdings waren die Preise damals im Vergleich zu 2008 um fast 40 Prozent eingebrochen. Vom zweiten aufs dritte Quartal 2010 legten die Luftfrachtpreise im Schnitt insgesamt um 1,2 Prozent zu.

Wie es weiter hieß, stiegen die Frachtraten nun besonders deutlich bei Flügen nach Südkorea (plus 59,7 Prozent), nach China (plus 51,7 Prozent) und Mexiko (plus 43,1 Prozent) sowie nach Japan (plus 41,9 Prozent). Geringer fiel der Preisanstieg im Vergleich zum dritten Quartal 2009 für innereuropäische Luftfrachttransporte und für Transporte nach Australien aus. Hier lagen die Frachtraten um jeweils 13,3 Prozent höher.

Die Branche war von der Wirtschaftskrise besonders schwer getroffen worden. Als die Lager von Handel und Industrie leer waren, zog das Aufkommen allerdings umso kräftiger an. Die Luftfracht gilt als Frühindikator für die weitere Wirtschaftsentwicklung.

Von: dpa-AFX, dapd

Lesen Sie jetzt

"Das Revenue-Management muss grundsätzlich überdacht werden"

Corona & Pricing (4/5) Die Corona-Krise wird die Nachfrage für Flugtickets nachhaltig beeinflussen. Yield-Management-Systeme prognostizieren aber vielfach auf alten Daten. Warum Billigflieger viel agiler auf die neue Situation reagieren können, erläutert Revenue-Management-Experte Prof. Dr. Andreas Thams im Interview, das schon im Juni viele interessiert hat,

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Marketing Luftfracht Air Cargo