airliners.de Logo

Statistisches Bundesamt Luftfracht aus Deutschland immer teurer

Die Preise für Luftfrachttransporte ab Deutschland sind im zweiten Quartal stark gestiegen. Maßgeblich dazu beigetragen haben die höheren Treibstoffzuschläge, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitgeteilt hat.

Mehrere DHL-Frachtmaschinen werden in den Nachtstunden auf dem Flughafen Leipzig/Halle beladen. © dpa / Jan Woitas

Die Treibstoffpreise jagen die Preise für Luftfracht von deutschen Flughäfen in immer neue Höhen. Im zweiten Quartal des Jahres lagen die Frachtraten um 9,9 Prozent höher als im Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete. Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr sind die für den Export bedeutsamen Preise sogar um mehr als ein Viertel (25,6 Prozent) gestiegen.

Die Preiserhöhungen für das Kerosin trafen die Transporte auf den langen Strecken nach Fernost und in die Vereinigten Arabischen Emirate am stärksten. Hier lag das Plus gegenüber dem Vorjahr bei über einem Drittel. Inzwischen sind die Frachtkosten für Exporte nach China so teuer wie noch nie und seit 2006 um 88 Prozent gestiegen.

Das Preisniveau für die gesamte Luftfracht liegt nur noch knapp unter dem bisherigen Rekordwert aus dem dritten Quartal 2008 kurz vor der Lehman-Krise.  

Von: dpa

Lesen Sie jetzt

"Das Revenue-Management muss grundsätzlich überdacht werden"

Corona & Pricing (4/5) Die Corona-Krise wird die Nachfrage für Flugtickets nachhaltig beeinflussen. Yield-Management-Systeme prognostizieren aber vielfach auf alten Daten. Warum Billigflieger viel agiler auf die neue Situation reagieren können, erläutert Revenue-Management-Experte Prof. Dr. Andreas Thams im Interview, das schon im Juni viele interessiert hat,

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Marketing Luftfracht Air Cargo Statistisches Bundesamt