airliners.de Logo
Luftfahrtmesse in Le Bourget © A. Ernoult

Die weltgrößte Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris fällt im nächsten Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Die Veranstalter begründeten ihre Entscheidung mit der weltweiten Gesundheitskrise und den immensen Besucherströmen, die die Paris Air Show normalerweise anzieht. Die Absage sei daher unausweichlich gewesen. Eigentlich hätte die Messe von 21. bis 27. Juni 2021 stattfinden sollen.

Die Ausstellung in Le Bourget wechselt sich jährlich mit der zweitgrößten Luftfahrtmesse in Farnborough bei London ab. Auch die Veranstalter aus Großbritannien hatten ihre ursprünglich für Juli 2020 geplante Messe wegen der Pandemie abgesagt.

In normalen Jahren sammeln Flugzeughersteller wie Boeing und Airbus sowie Zulieferer wie MTU und Rolls-Royce auf diesen Messen Aufträge in Milliardenhöhe ein.

Doch wegen der heftigen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den weltweiten Luftverkehr stehen Fluggesellschaften und Hersteller immens unter Druck. Viele Airlines ringen ums wirtschaftliche Überleben und können neue Flugzeuge wegen der eingebrochenen Nachfrage nach Flugtickets derzeit kaum gebrauchen. Sowohl Fluggesellschaften in aller Welt als auch die großen Flugzeughersteller bauen derzeit zigtausende Arbeitsplätze ab.