Industrie & Technik Lilium-Rückschlag, AIX-Verschiebung, A330-Produktion

Das wöchentliche airliners.de-Luftfahrttechnik-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit einem Rückschlag für das Drohnen-Start-Up Lilium, Corona-Verschiebungen weiterer Messen und dem abgeschlossenen Generationenwechsel beim A330.

Der Lilium Jet wird von vielen kleinen Motoren angetrieben. © Lilium

Jour fixe auf airliners.de: Immer samstags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftfahrtindustrie, MRO und Technik. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Technik und Produktion

Durch einen Brand hat das deutsche Flugtaxi-Startup Lilium einen seiner beiden Prototypen verloren. Aus noch ungeklärter Ursache brach ein Feuer aus, als das Fluggerät in einer Werkshalle stand, berichten "Heise" und die "Süddeutsche Zeitung".

Der Rolls-Royce-Standort Dahlewitz bei Berlin hat mit der Instandhaltung von Trent-1000-Triebwerken begonnen. Die neue Wartungslinie soll helfen, Ausfälle zu reduzieren und den Ärger der Dreamliner-Kunden besänftigen. Weiterlesen

Airbus hat im Februar eine Auftragsflaute verbucht. Nach einem starken Januar kamen im Folgemonat keine Bestellungen herein, teilte der Konzern am Donnerstagabend mit. Im ersten Monat des Jahres waren 274 Jets bestellt worden.

Produktionsübergang beim A330

Airbus A330-900 Foto: © AirTeamImages.com, Javi Sanchez Utzet

Airbus hat die letzte produzierte A330-300 ausgeliefert. Das Flugzeug ging an Aer Lingus. Das berichtet "CH-Aviation". Insgesamt wurden seit 1992 rund 770 Flugzeuge des Typs gebaut. Die Produktion des A330-200 wurde bereits im Oktober 2019 eingestellt.

Airbus erwägt offenbar Kürzungen der Produktion der A330 Neo. Eine Tochter von Air Asia hatte angekündigt, die Lieferungen seiner neuen A330-Neo-Maschinen verzögern zu wollen. Dies führe zu den Überlegungen bei Airbus, berichtete die Nachrichtenagentur "Bloomberg".

Europas größter Billigflieger Ryanair bereitet sich trotz des anhaltenden Startverbots für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max auf den Kauf weiterer Maschinen der Reihe vor. Ryanair spreche derzeit mit Boeing über eine weitere Bestellung zusätzlicher 737 Max, sagte Airline-Chef Michael O'Leary. Weiterlesen

Spirit Aerosystems plant im Laufe des Jahres ihre Produktion von Rümpfen für die Boeing 737 Max wieder hochzufahren, schreibt "aero.de". Im Januar stoppte das Unternehmen die Produktion komplett. Im Jahr 2022 will Spirit Aerosystems monatlich 52 Rümpfe für den Krisenflieger herstellen.

IAG will trotz der aktuellen niedrigen Reise-Nachfrage aufgrund des Coronavirus an allen Flugzeugbestellungen festhalten, sagte Konzernchef Willie Walsh laut Nachrichtenagentur "Reuters". IAG hatte im vergangenen Jahr unter anderem Boeings 737 Max bestellt.

MRO

Safran Landing Systems, Hersteller des Bugfahrwerks des Airbus A380, und Lufthansa Technik AG haben einen langfristigen Vertrag über Services an A380-Fahrwerken unterzeichnet, teilte Lufthansa Technik mit. Im Rahmen der neuen Partnerschaft erhalten Fluggesellschaften einen einzigen Ansprechpartner für die gesamte kommerzielle und industrielle Kette.

"Predictive Analytics" kann bei der Umsetzung von Emergency Airworthiness Directives helfen. Nach einem Zwischenfall mit einem GE90-Triebwerk bei Thai Airways konnte General Electric den schnellen Austausch an acht Flugzeugen bei zwei Airlines koordinieren. Ausschlaggebend war ein bestimmten Einsatzprofil, schreibt "Aviation Week".

Die Aircraft Interiors Expo (AIX) wird aufgrund der Coronavirus-Ausbreitung in Europa verschoben. Das teilte der Veranstalter Reed Expo jetzt mit. Eigentlich sollte die Messe zusammen mit der World Travel Catering & Onboard Services Expo (WTCE) und der Passenger Experience Conference Ende März in Hamburg stattfinden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Aufgrund des Coronavirus wird die Luftfahrtmesse AERO in Friedrichshafen auf unbestimmte Zeit verschoben. Die bedeutendste Messe für allgemeine Luftfahrt in Deustchland sollte eigentlich vom 1. bis zum 4. April stattfinden. "Die Branchenmitglieder der allgemeinen Luftfahrt stufen die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Risiken als zu hoch ein," so Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen.

Die Easa hat die hochauflösende Sammlung globaler Geländedaten "Lido Surface Data NEXTView" von Lufthansa Systems und Intermap Technologies zertifiziert. Laut Mitteilung ist die Lösung das einzige digitale Oberflächenmodell auf dem Markt, das alle einschlägigen Industriestandards erfüllt.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Briefing Industrie Technik