airliners.de Logo

Liebherr liefert Prototypen ihrer "Remote Electronic Unit" für 787 und 777 aus

Liebherr-Aerospace, Hersteller von Luftfahrtsystemen und Flugsteuerungen, feierte mit Boeing die Auslieferung von Prototypen der "Remote Electronic Unit" (REU) für die Fahrwerkslenkung der großen Boeing-Twinjets.

Dreamliner 787-10: Das längste Modell der 787-Familie von Boeing. © dpa / Mic Smith

Liebherr-Aerospace stellt für Boeing eine "Remote Electronic Unit" für die Bugradlenkung der 787 und Lenkungssteuereinheit der 777-Familie her, so Liebherr. Bei einer REU handelt es sich um eine Art elektronische Schnittstelle, die zwischen verschiedenen Systemen, in diesem Fall zwischen Cockpit und Fahrwerk, vermittelt und sie überwacht.

Liebherrs REU ist eine sogenannte Stand-alone-Elektronik, also elektronische Hardware mit Betriebssystem und Anwendungssoftware, die in dedizierte Flugzeugsysteme integriert wird.

Boeing testete bereits im Februar diesen Jahres mit ersten Prototypen und arbeitet auch für weitere Tests, Reviews und Vorbereitungen im Rahmen der Qualifizierung mit dem Flugsystemhersteller zusammen. Zuvor hatte Liebherr die REU durch eine intensive Testphase geführt.

Von: lr

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Industrie Technik IT Fahrwerk Liebherr Boeing 787 Boeing 777