airliners.de Logo
Ein Aufkleber "Operaded by LGW" an einer Dash-8 Maschine. © LGW

Die Berliner Zeitfracht Gruppe baut ihr Luftfahrtsegment weiter um. Nun verschwinden die Namen LGW und WDL für die zwei Fluggesellschaften der Gruppe, die seit einiger Zeit bereits unter dem Marketing-Namen German Airways vermarktet werden.

Seit vergangener Woche firmiere nun die "Luftfahrtgesellschaft Walter mbH" als "German Airways Luftfahrtgesellschaft mbH", sagte Zeitfracht-Chef Wolfram Simon-Schröter jetzt auf einer Veranstaltung des LPC Mediennetzwerks Luft- und Raumfahrt in Berlin.

Aus der "WDL Aviation GmbH & Co. KG" werde im nächsten Schritt die "German Regional Airlines Luftfahrtgesellschaft mbH". Eine Fusion sei aber weiterhin nicht geplant, so Simon-Schröter. Beide AOCs würden sowohl für Langzeit- als auch für Adhoc-Charter genutzt.

Die Umbenennung in German Airways habe dabei im Übrigen ganz praktische Gründe gehabt. Hauptabsatzmarkt sei ganz Europa, so Simon-Schröter. Auf englisch habe sich eine "El, Dschi, Doubleyou" und eine "Doubleyou, Dee, El" in Verkaufsgesprächen einfach nicht gut kommunizieren lassen.

Zeitfracht ist aktuell dabei, Doppelstrukturen in der Verwaltung abzubauen und hatte bereits angekündigt, die zuvor aus Dortmund und Köln geführten Einheiten am Standort Düsseldorf zusammenzufassen.

© WDL, Lesen Sie auch: Zeitfracht legt Verwaltungsstandorte von WDL und LGW zusammen

Gleichzeitig gibt es auch einen Wechsel an der Unternehmensspitze. Dominik Wiehage wird neuer CEO bei der Berliner Zeitfracht-Gruppe. Der aktuelle CCO der LGW übernimmt zum 1. April von Simon-Schröter, der sich als neuer Zeitfracht-CFO vorrangig um das Thema "Mergers & Acquisitions" kümmern will.

Wiehage will nun weitere Synergien zwischen den verschiedenen Bereichen der Gruppe schaffen. Als Beispiele nannte Wiehage eine engere Verknüpfung der Operations Control der Airline-, Lastwagen- und Schiffsflotten des Unternehmens, eine Vereinheitlichung von IT-Systemen und Synergien in der Verwaltung.

Umbau zur reinen Embraer-Flotte

Embraer 190 der german Airways. Foto: © AirTeamImages.com, Philippe Noret

Wie es mit der Flottenplanung der zwei Zeitfracht-Fuggesellschaften weitergeht, hängt derweil von den Rahmenbedingungen und den Kundenwünschen ab. "Wir sind in den Aufträgen verplant, die wir mit unseren Partnern ausgemacht haben", so Wiehage.

Aktuell betreibt LGW eine Flotte von 15 Dash-8-Turbopropflugzeuge für Eurowings, wobei elf Maschinen in Düsseldorf und vier in Stuttgart stationiert sind. Der Vertrag mit Eurowings sei sehr langfristig angelegt, bekräftigte Wiehage, ohne weitere Details zu nennen.

Der Lufthansa-Billigflieger hatte angekündigt, keine Turboprop-Flugzeuge mehr einsetzen zu wollen. Laut Zeitfracht sollen alle 76-sitzigen Turbopropflugzeuge daher an den Leasinggeber zurückgeführt und ab August sukzessive durch 100-sitzige Embraer 190 ersetzt werden. Ab dem Winter ist der erste Embraer-Einsatz für Eurowings vorgesehen.

Chancen durch Flybe-Pleite

Die Zielgröße für die Embraer-Flotte bei LGW sind laut Wiehage acht bis zehn Flugzeuge. Bislang sind demnach drei Embraer für LGW akquiriert. Zeitfracht sei aber flexibel und können Opportunitäten nutzen, ergänzte Simon-Schröter mit Verweis auf die aktuell am Boden stehende Dash-8- und Embraer-Regionaljet-Flotte der Flybe. In Sondersituationen sei man durchaus bereit, zuzuschlagen.

© AirTeamImages.com, Dave Sturges Lesen Sie auch: Britischer Regionalcarrier Flybe stellt Flugbetrieb ein

WDL fliegt derweil bereits heute mit einer reinen Embraer-190-LR-Flotte. Von den fünf Flugzeugen seien im Sommer vier Maschinen im Wetlease für Braathens ab Schweden unterwegs. Die fünfte Embraer sei für Hop im Parlamentsverkehr zwischen Straßburg und Lille gebucht, so Wiehage. Ergänzt würden die Einsätze um Sommercharter.

Für die Zukunft seien die Zeitfracht-Airlines gut aufgestellt, so das Management. Die Zielsetzung sei dabei klar: "Wir bleiben ein Betreiber von Regionalflugzeugen und bieten ACMI-Leasing im Kernmarkt Europa", erläutert Wiehage. "Da fliegen wir, da haben wir die Genehmigungen." Frachtflugzeuge werde man dabei nicht in die Flotte aufnehmen.

Die Anteile an der rumänischen Blue Air wurden dagegen bereits wieder verkauft, bestätigte Zeitfracht jetzt. Nach erfolgreicher Sanierung habe man die Minderheitsbeteiligung zum Jahreswechsel an einen anderen Investor verkauft.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
ch-aviation raw data feed
ch-aviation raw data feed ch-aviation GmbH - We provide you with the data you want With tens of thousands of records in our database that includes up to date fleet, ownership, partnership, senio... Mehr Informationen
Tourismuskaufmann/frau (für Privat- und Geschäftsreisen) IHK - Umschulung
Tourismuskaufmann/frau (für Privat- und Geschäftsreisen) IHK - Umschulung SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH - Die Umschulung richtet sich an alle, die einen neuen Beruf erlernen wollen und in der Tourismusbranche arbeiten möchten. Mehr Informationen
The only German-wide FBO network
The only German-wide FBO network GAS German Aviation Service GmbH - GAS German Aviation Service provides services at all German airports. If you can’t find an airport in the list below, please contact our headquarters... Mehr Informationen
Engine Condition Trend Monitoring (ECTM) - Multimedia Based Training TRAINICO GmbH - The system was developed as a full Internet Application for distance learning and it provides a high quality multimedia based training package for the... Mehr Informationen
FCG OPS - Dispatch, Trip Support and Ground Handling
FCG OPS - Dispatch, Trip Support and Ground Handling Flight Consulting Group - FCG OPS ist eines der größten europäischen Betriebskontrollzentren, das internationale Reiseunterstützung und Abfertigungsdienste sowie Bodenabfertigu... Mehr Informationen
B737-600/700/800/900 (CFM56) EASA Part-66 B1 & B2 Practical Lufthansa Technical Training GmbH - This course corresponds to the related theoretical course and enables participants to gain competence in practical Line and Base Maintenance, using a... Mehr Informationen
Zertifikatsprogramme am Wildau Institute of Technology
Zertifikatsprogramme am Wildau Institute of Technology Wildau Institute of Technology e. V. (WIT) - Am Puls der Zeit: Zertifikatskurse für Ihren beruflichen Erfolg. Wie die Arbeitswelt wird auch die berufsbegleitende Bildung immer flexibler. Deshalb... Mehr Informationen
Fachberater für Servicemanagement - die IHK-Ausbildung für Flugbegleiter
Fachberater für Servicemanagement - die IHK-Ausbildung für Flugbegleiter Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG - Die „Höhere Berufsausbildung“ zum Fachberater für Servicemanagement (IHK) wird in der Corona-Zeit auch online per Video-Konferenzen angeboten. Fachber... Mehr Informationen
Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

The Hong Kong Polytechnic University

With 80 years of proud tradition, PolyU is a world-class research university, ranking among the world’s top 100 institutions.

Zum Firmenprofil

STI Security Training International GmbH

Wir trainieren Ihre Sicherheit.

Zum Firmenprofil

German Airways

Your partner for aviation mobility.

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil