Lauda Motion will 2019 Charter-Flüge anbieten

Lauda Motion will im kommenden Sommer offenbar verstärkt als Ferienflieger auftreten. Laut einem Bericht sollen dann auch Vollcharter für Reiseveranstalter möglich sein.

A320 der Lauda Motion. © AirTeamImages.com / Paul Buchroeder

Lauda Motion plant offenbar, im Sommer 2019 in größerem Maßstab mit Reiseveranstaltern zusammenzuarbeiten. Das sagte Geschäftsführer Andreas Gruber gegenüber dem Fachmagazin "Touristik aktuell". "Wir sind gegenüber allen touristischen Partnern aufgeschlossen", so Gruber. "Denkbar sind dabei zum Beispiel Vollcharter, aber auch die Abnahme von Sitzplatzkontingenten", so Gruber.

Die Fluggesellschaft bestätigte die Pläne auf Anfrage zunächst nicht und machte auch keine Angaben zur konkreten Umsetzung. Gruber hatte bereits im Interview mit airliners.de erklärt, man führe über das Charter-Geschäft Gespräche mit allen namhaften Veranstaltern. Er verwies auf das Erbe der Air-Berlin-Tochter Niki, die einen großen Teil ihres Geschäfts mit Reiseveranstaltern erzielte. "Die Expertise ist bei uns also schon mal da."

© Lauda Motion, Lesen Sie auch: "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb" Interview

Technische Anbindung fehlt

Allerdings fehlt es bei Lauda Motion bislang an der nötigen Technik, um alle touristischen Kanäle zu bedienen. Nach dem Einstieg von Ryanair hat die österreichische Airline ausschließlich auf das Vertriebssystem des Billigfliegers gesetzt. Der Verkauf über Veranstalter und Reisebüro ist damit nur begrenzt möglich.

Lauda Motion hat deshalb bislang keine Flugkontingente an Reiseveranstalter verkauft. Daran ändert sich auch in der kommenden Wintersaison nichts: Wie eine Umfrage von airliners.de unter den großen deutschen Veranstaltern ergab, hat keiner von ihnen Festabnahmen mit der Airline vereinbart.

Bei der Reiseproduktion mit tagesaktuellen Flügen liegt der Fall anders: Bei der "dynamischen Paketierung" können die Reiseveranstalter über Drittsysteme Flüge bei Low-Cost-Carriern einkaufen. Diese Möglichkeit nutzt neben den Reisekonzernen Thomas Cook und DER Touristik vor allem Alltours.

Von: pra

Lesen Sie jetzt

Als die Welt bis 2020 noch ein Dorf war

Gastbeitrag Corona verändert die Weltwirtschaft grundlegend. Wird man in zehn Jahren feststellen, dass der Luftverkehr, wie wir ihn bislang kennen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems war? Eine Rückwärts-Prognose der Frankfurt University of Applied Sciences.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Marketing Strategie Thomas Cook Lauda Motion DER Touristik Alltours