airliners.de Logo
Lauda und Austrian Airlines liefern sich in Wien einen scharfen Wettbewerb. © dpa / Helmut Fohringer/APA

Die Ryanair-Tochter Lauda schließt nach einem Streit mit der Gewerkschaft Vida ihre Basis am Flughafen Wien. Wie das Unternehmen Freitag mitteilte, sind davon 300 Arbeitsplätze betroffen.

Die Fluggesellschaft hatte der Gewerkschaft zuletzt ein Ultimatum gestellt. Die Gewerkschaft weigerte sich aber, aufgrund der Corona-Krise einen neuen Tarifvertrag mit deutlichen Lohnkürzungen für die Mitarbeiter zu unterzeichnen.

Die Entscheidung sei endgültig, bestätigte eine Lauda-Sprecherin im Gespräch mit airliners.de. Die Heimat-Basis in Wien werde am 29. Mai geschlossen. Die betroffenen Mitarbeiter würden heute von der Kurzarbeit abgemeldet und Ende des Monats gekündigt.

Lauda: Gewerkschaft will Austrian auf unsere Kosten unterstützen

"In beschämender Weise hat die Gewerkschaft Vida die Wünsche von über 95 Prozent der Piloten und 70 Prozent der Kabinenbesatzung an Laudas A320-Basis in Wien ignoriert und über 300 gut bezahlte Arbeitsplätze vernichtet", sagten die Lauda-Chefs Andreas Gruber und David O'Brien laut der Mitteilung.

Zuletzt hatte Lauda mit einem ungewöhnlichen Manöver die Zustimmung der Gewerkschaft erzwingen wollen. Die Airline forderte den österreichischen Finanzminister Gernot Blümel auf, von der Gewerkschaft Vida die Unterzeichnung des neuen Lauda-Kollektivvertrages zu verlangen. Die Unterzeichnung müsse zur Bedingung der staatlichen Beihilfe für Austrian Airlines gemacht werden, so Lauda. "Nur so kann die Vida dazu gebracht werden, den neuen Vertrag zu unterzeichnen, um die Arbeitsplätze in Wien zu retten".

Scheinbar vermutet man bei Lauda, dass die Gewerkschaft aus politischen Erwägungen ihre Unterschrift verweigerte. "Das ist ein trauriger Tag für Lauda, aber auch für den Luftfahrtstandort Österreich. Hochbezahlte Jobs gehen verloren, weil die Gewerkschaft Vida meint, dass man so für Austrian Airlines Unterstützung leisten kann", kommentiert jedenfalls O'Brien das Geschehen. Es sei bedauerlich dass Bundeskanzler Kurz Subventionen für eine deutsche Fluggesellschaft (Austrian-Mutter Lufthansa) gewähre und gleichzeitig Vida erlaubt, 300 Lauda-Arbeitsplätze österreichischer Staatsbürger in Wien zu vernichten.

Vida: "Lauda Totengräber von Löhnen"

Die Vida bezeichnete die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und Ryanair derweil zuletzt als "die Totengräber von Löhnen, von denen man leben kann". Die WKÖ hatte sich für eine Unterzeichnung des neuen Tarifvertrags ausgesprochen.

Nach Angaben der Airline hätten Einsteiger beim Kabinenpersonal (Junior Cabin Crew) mit dem neuen Tarifvertrag ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 24.450 Euro erhalten, ein Pilot (Captain) rund 117.000 Euro. Die Gewerkschaft Vida sprach von einem monatlichen Netto-Einstiegsgehalt für Flugbegleiterinnen von 848 Euro, was weit unter der Armutssicherung im Raum Wien liegen würde.

Die Basis Wien ist der mit Abstand größte Stützpunkt der Ryanair-Tochter, die zurzeit auf eine Flotte von 26 Flugzeugen kommt. Die Maschinen stehen wegen der Corona-Pandemie am Boden. Die anderen Basen in Düsseldorf, Stuttgart und Palma de Mallorca sollen bestehen bleiben.

© Ryanair, Lesen Sie auch: Verdi unterzeichnet Kurzarbeit-Vereinbarung für deutsche Lauda-Beschäftigte

Eigentlich wollte Lauda in diesem Sommer mit bis zu 19 Flugzeugen ab Wien fliegen, so die Sprecherin. Die Corona-Krise verhinderte die Pläne jedoch. Laut Informationen von "austrianaviation.net" sollen künftig Ryanair-Maschinen für das Unternehmen von Wien-Schwechat aus starten.

Zusätzlicher Druck für Flughafen-Standort Wien

Am größten Flughafen des Landes will man sich mit der Schließung der Basis noch nicht abfinden. "Auch wenn die Fronten zuletzt verhärtet waren, so ist jetzt Verantwortungsbewusstsein gefragt", appelliert der Flughafen in einer Mitteilung an alle Beteiligten. Ein Zurück an den Verhandlungstisch sei das Gebot der Stunde, eine Schließung ein schwerer Schlag für den Standort, der weitere Arbeitsplatzverluste nach sich ziehen würde.

Ob der Appell Gehör findet ist fraglich. Mit der Ankündigung, die Mitarbeiter noch heute von der Kurzarbeit abzumelden, könnte Lauda schnell Fakten schaffen. Andererseits hat Kanzler Kurz mit Blick auf die Luftfahrtbranche im Land mehrmals betont, dass sein Fokus in der Corona-Krise vor allem auf dem Erhalt Wiens als großer Flughafen-Standort liegt.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Wirtschaft und Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

Lufthansa Technical Training GmbH

Von Experten - Für Experten

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

ch-aviation GmbH

Knowing is better than wondering.

Zum Firmenprofil

STI Security Training International GmbH

Wir trainieren Ihre Sicherheit.

Zum Firmenprofil

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
A330 (RR RB211 Trent 700) General Familiarization Theoretical
A330 (RR RB211 Trent 700) General Familiarization Theoretical Lufthansa Technical Training GmbH - This course is in compliance with the EASA Part-66 Appendix III, Aircraft Type Training Level 1 specification and provides a brief overview of the air... Mehr Informationen
Crystal Cabin Award
Crystal Cabin Award Hamburg Aviation - DER INTERNATIONALE PREIS FÜR INNOVATIONEN - Der Crystal Cabin Award ist DER internationale Preis für Innovationen im Bereich Flugzeugkabine. Unter dem... Mehr Informationen
Du willst am Flughafen arbeiten? Wir bilden Dich aus als Bodensteward/ess (m/w/d)
Du willst am Flughafen arbeiten? Wir bilden Dich aus als Bodensteward/ess (m/w/d) SFT Schule für Wirtschaft und Tourismus Berlin GmbH - Werde Servicefachkraft im Luftverkehr/Bodensteward/Bodenstewardess. Die Weiterbildung eignet sich für alle, die eine Tätigkeit an einem nationalen... Mehr Informationen
Technical Aviation English A-C - Multimedia Based Training TRAINICO GmbH - A good knowledge in Technical Aviation English is mandatory to fulfill the requirements for working in the technical field of aviation. Mehr Informationen
FBO & Lounges
FBO & Lounges GAS German Aviation Service GmbH - Relax and enjoy free beverages, WiFi and TV in the cozy chairs of our lounges. They have been equipped to make your waiting time fly by. The FBOs are... Mehr Informationen
Mini-Originals - Remove Before Flight - 3 Stück
Mini-Originals - Remove Before Flight - 3 Stück RBF-Originals.de - **3 Mini-Originals-Anhänger aus sehr widerstandsfähigem, mit Nylon-Faser verstärktem Spezial-PVC.** Das Schmutz, Sonne und Wasser abweisende Material... Mehr Informationen
FCG ATOM - Einzigartige IT-Plattform für die Business Aviation
FCG ATOM - Einzigartige IT-Plattform für die Business Aviation Flight Consulting Group - Die ATOM-Plattform vereint Funktionen von ERP, CRM, Flugmanagement, Reporting und Business Analytics. Benutzerfreundliche Zeitleiste für die Flottenpl... Mehr Informationen
ch-aviation raw data feed
ch-aviation raw data feed ch-aviation GmbH - We provide you with the data you want With tens of thousands of records in our database that includes up to date fleet, ownership, partnership, senio... Mehr Informationen