airliners.de Logo

Lauda-Basis in Stuttgart vor dem Aus

Lauda will ihre Stuttgarter-Basis schließen. Der Termin steht nun offenbar fest. Ein Teil der Piloten hatte gegen den Kollektivvertrag gestimmt. Die Airline wurde zuvor schon zum Wetlease-Anbieter für Mutter Ryanair degradiert.

Flugzeuge der Laudamotion und Austrian Airlines stehen am Flughafen Wien. © dpa / Helmut Fohringer

Die österreichische Ryanair-Tochter Laudamotion wird ihre Basis am Stuttgarter Flughafen einem Medienbericht zufolge nach der Sommerreisesaison schließen. Den dort stationierten Piloten und Flugbegleitern werde zu Ende Oktober gekündigt, berichtete die österreichische Zeitung "Standard" nach Angaben der Nachrichtenagentur APA.

Betroffen sind demnach 16 Piloten, zur Zahl der Kopiloten und Flugbegleiter an dem Standort gab es keine Angaben.

Piloten stimmten gegen Tarifvertrag

Hintergrund ist dem "Standard"-Bericht zufolge, dass die Mehrheit der an der Stuttgarter Basis stationierten Piloten gegen einen in Österreich mit der Gewerkschaftsseite nach schwierigen Verhandlungen abgeschlossenen neuen Tarifvertrag mit Lohneinbußen stimmte. Dazu komme außerdem die "ökonomischen Lage des Standorts", zitierte die Wiener Zeitung aus einer internen Mitteilung der Geschäftsführung an ihre Mitarbeiter.

Lauda unterhält neben seinem Standort in Stuttgart noch Basen in Wien, Düsseldorf und auf der spanischen Ferieninsel Mallorca. In Wien wird das Unternehmen laut APA wegen hoher Verluste ebenfalls Personal abbauen und die Belegschaft dort auf etwas mehr als 300 Mitarbeiter senken. Diese entschieden sich in der firmeninternen Abstimmung dafür, den neu ausgehandelten Tarifvertrag anzunehmen.

Lauda nur noch Wetlease-Anbieter

Mitte Juni wurde bekannt, dass Konzernmutter Ryanair ihre österreichische Tochter in Deutschland zum Wet-Lease-Provider für Ryanair degradierte. In einer internen Mail des Lauda-Managements hieß es damals, dass der eigene Ticketverkauf an den Basen in Stuttgart und Düsseldorf zum 1. Juli eingestellt werde. Künftig solle Lauda in Deutschland nur noch Flüge für Ryanair durchführen. Diese Pläne bestätigte auch eine Lauda-Sprecherin auf Anfrage von airliners.de.

© AirTeamImages.com, Markus Mainka Lesen Sie auch: Ryanair macht Lauda in Deutschland zum Wet-Lease-Provider

Passagiere würden in den kommenden Tagen kostenfrei auf Ryanair-Flüge umgebucht. Insgesamt biete Ryanair dann 26 Routen ab Düsseldorf und Stuttgart, so die Sprecherin weiter.

Von: br mit Material von afp

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Lauda Ryanair Stuttgart Flughäfen Personal Management