Landkreise profitieren vom Flughafen-Standort in Schönefeld

Der Flughafenstandort Schönefeld entwickelt sich zum Wachstumsmotor des Landkreis Dahme-Spreewald. Das bringt auch Vorteile für die kommunale Infrastruktur.

Der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). © dpa / Ralf Hirschberger

Der Landkreis Dahme-Spreewald entwickelt sich nach Ansicht von Brandenburgs Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) durch den Flughafen Berlin-Schönefeld zu einem gefragten Wirtschaftsstandort.

Der Airport gehöre zu den Entwicklungsmotoren der Region, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke bei der Sitzung des Kabinetts. Davon würden auch die eher ländlich geprägte Regionen profitieren. Schwerpunkt der Sitzung waren der künftige Flughafen BER und die Entwicklung seines Umfeldes.

Kommunale Infrastruktur müsse ausgebaut werden

Landrat Stephan Loge (SPD) betonte, dass der Tourismussektor mit 1,8 Millionen Besuchern im Jahr boome. Künftig müsse man der Entwicklung zwischen Spreewald und Flughafen gerecht werden, sagte er. Im Doppelhaushalt des Landkreises seien 106 Millionen Euro für Investitionen vor allem für den Ausbau der kommunalen Infrastruktur eingestellt.

Im Rahmen des kommunalen Infrastrukturprogramms konnten nach Angaben von Finanzminister Christian Görke (Linke) mit knapp elf Millionen Euro Förderung Investitionen im Umfang von 20,4 Millionen Euro angeschoben werden. So könnten unter anderem Kitas, Krankenhäuser und Feuerwehren ausgebaut werden.

Von: dpa, br

Lesen Sie jetzt
Themen
Berlin-Schönefeld Wirtschaft Rahmenbedingungen Politik Flughäfen BER