airliners.de Logo
Leitwerk einer A380 der Emirates: Die Airline aus Dubai ist der größte Betreiber des Superjumbos. © AirTeamImages.com / BaoLuo

Statt einer neuen binationalen Vereinbarung über mehr Landerechte für Airlines aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) in Deutschland könnte es zu einem europäisches Abkommen kommen. Die EU-Kommission will einen Vorschlag aufgreifen, der unter anderem von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ausgearbeitet wurde, berichtet "Spiegel Online".

Mehr Landerechte soll es dabei nicht umsonst geben: die betroffenen arabischen Staaten müssten im Gegenzug "wettbewerbswidrige Praktiken zu Lasten europäischer Fluglinien untersagen und sie zur Fairness gegenüber den Konkurrenten verpflichten", heißt es im Bericht weiter.

Die Deutsche Bundesregierung hatte vor wenigen Tagen zusätzliche Landerechte für Fluggesellschaften aus den Golfstaaten auf den Flughäfen Berlin und Stuttgart abgelehnt. Zunächst müsse ein fairer Wettbewerb mit gleichen Startbedingungen gewährleistet werden. "Ehe diese Probleme nicht geklärt sind, gibt es keine zusätzlichen Landerechte", erklärte die parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium und Luftfahrtbeauftragte der Bundesregierung, Brigitte Zypries (SPD).

© Airbus, Lesen Sie auch: Air Berlin kann Etihad-Codesharings auch im Sommer anbieten

Emirates und Etihad nutzen derzeit bereits Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg für Flüge nach Dubai und Abu Dhabi. Die umfangreichen Codesharings zwischen Etihad und Air Berlin von weiteren deutschen Flughäfen haben dazu geführt, dass die Verhandlungen über ein neues Abkommen Fahrt aufnehmen.

Derzeit regelt das Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und den VAE die Verkehrsrechte der Airlines beider Staaten. Ein separates Abkommen gibt es mit Katar. So dürfen Fluggesellschaften aus den VAE aktuell vier Flughäfen in Deutschland anfliegen, während Qatar Airways auf wöchentliche Frequenzen beschränkt ist.

© AirTeamImages.com, Bailey Lesen Sie auch: Piloten sehen europäische Luftfahrt in Gefahr

Seit Jahren beschweren sich europäische Fluggesellschaften über die Konkurrenz durch Airlines aus den Emiraten oder Katar. Und auch US-Airlines hatteen unlängst Emirates, Etihad und Qatar Airways vorgeworfen, Staatshilfen in Millionenhöhe zu erhalten. Die Vereinigten Arabischen Emirate nannten das "falsch, inakzeptabel und ohne Grundlage".

Ein multinationales Abkommen zwischen der Europäischen Union und arabischen Staaten wäre kein Novum in der internationalen Luftfahrt. So gibt es bereits beispielsweise ein weitreichendes Luftverkehrsabkommen der EU mit den USA. Darüber hinaus hat die EU unter anderem mit Kanada, Marokko, Jordanien, Georgien, der Republik Moldau und Israel länderübergreifende Luftverkehrsabkommen ausgehandelt

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

ch-aviation GmbH

Knowing is better than wondering.

Zum Firmenprofil

Hochschule Worms

Wissen, worauf es ankommt!

Zum Firmenprofil

German Airways

Your partner for aviation mobility.

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V.

Unsere Flughäfen: Regionale Stärke, globaler Anschluss

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Flugzeug-Karabiner - Remove Before Flight - 1 Stück
Flugzeug-Karabiner - Remove Before Flight - 1 Stück RBF-Originals.de - **1 Classic-Anhänger mit robustem Flugzeugkarabiner statt Schlüsselring, Motiv beidseitig aufgestickt: Remove Before Flight** RBF-Originals steht f... Mehr Informationen
Ausbilder gesucht - Karriere bei TRAINICO
Ausbilder gesucht - Karriere bei TRAINICO TRAINICO GmbH - Machen Sie Karriere bei TRAINICO! Seit der Gründung im Jahr 1993 qualifiziert die TRAINICO GmbH Menschen erfolgreich in kaufmännischen und technischen... Mehr Informationen
Hamburg Aviation Nachwuchspreis
Hamburg Aviation Nachwuchspreis Hamburg Aviation - FÖRDERT JUNGE TALENTE MIT INNOVATIVEN IDEEN - Mit dem "Hamburg Aviation Nachwuchspreis" fördert Hamburg Aviation junge Talente mit innovativen Ideen i... Mehr Informationen
Servicekaufmann/frau im Luftverkehr IHK - Berufsausbildung
Servicekaufmann/frau im Luftverkehr IHK - Berufsausbildung SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH - Die Berufsausbildung richtet sich an alle, die einen Beruf erlernen und in der Luftfahrtbranche arbeiten möchten. Mehr Informationen
All You need we do highspeed
All You need we do highspeed AHS Aviation Handling Services GmbH - Für Passagiere und Airlines: Die AHS Services sind schnell, präzise und zuverlässig. Passenger Services, Operations, Lost & Found, Tickets & Service.... Mehr Informationen
OTS Online - Trainingssoftware
OTS Online - Trainingssoftware STI Security Training International GmbH - Das Original geht online Die global etablierte OTS Software zur Röntgenbildauswertung ist auch online verfügbar. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter ortsu... Mehr Informationen
Ausbildung zum Luftfahrtauditor
Ausbildung zum Luftfahrtauditor Aviation Quality Services GmbH - Wir bilden Sie zum internen Luftfahrtauditor aus und vermitteln Ihnen die neusten Standards im Qualitätsmanagement. Mehr Informationen
Aviation Charges & Taxes
Aviation Charges & Taxes GAS German Aviation Service GmbH - German Aviation Tax Who has to pay German Aviation Tax? Only commercial operators departing from a German airport with passengers on board are obliged... Mehr Informationen