airliners.de Logo
Qantas Airbus A380 © AirTeamImages.com

Die Elbe Flugzeugwerke Dresden (EFW) haben einen weiteren umgebauten Airbus 380 an die australische Fluglinie Qantas ausgeliefert. Das Flugzeug hob am Donnerstag in Dresden ab und landete nach 18,5 Stunden und 16.105 Kilometern in Sydney, teilten die EFW am Freitag mit. Es sei der längste Direktflug eines A380 gewesen.

Damit erfolgt eine doppelte Premiere, denn auch einen Direktflug zwischen Dresden und Sydney habe es noch nie gegeben. Bereits am gleichen Tag sei die A380 dann ab Sydney wieder in den Passagierbetrieb gegangen.

Die Elbe Flugzeugwerke arbeiten derzeit einen Großauftrag von Qantas ab. Dabei geht es um einen Umbau der Kabine. In Dresden werden bis Ende 2020 neun Umrüstungen durchgeführt. "Der komplette Umbau des Oberdecks und die Modifikation des Hauptdecks ermöglicht eine durchdachte Raumnutzung mit neuen Sitzen in erweiterten Kabinen sowie einer neu gestalteten Lounge", hieß es.

EFW, Lesen Sie auch: Qantas lässt A380-Kabinen in Dresden umbauen

Die Elbe Flugzeugwerke sind ein Joint Venture von ST Engineering (Singapur) und Airbus. EFW zählt weltweit zu den wenigen Unternehmen, die Expertise bei der Wartung von Airbus A380 haben. Zudem hat das Werk in Dresden bereits zahlreiche Kabinenumrüstungen an Airbus-Mustern vom A320 bis hin zum A340 für internationale Airlines ausgeführt. Das Unternehmen hat rund 1600 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von knapp 300 Millionen Euro.