airliners.de Logo

Mitarbeiter gehen erneut gegen Kötter vor

Wieder juristischer Zoff für den Dienstleister Kötter am Flughafen Düsseldorf: Eine Fremdfirma kommt erneut zum Einsatz, das eigene Personal macht Minusstunden. Der Betriebsrat konsultiert das Arbeitsgericht.

Handgepäck beim Sicherheitscheck am Flughafen. © dpa / Federico Gambarini

Sicherheitsdienstleister Kötter hat sich erneut Ärger mit seinem Personal am Flughafen Düsseldorf eingehandelt. Der Betriebsrat will nun beim Arbeitsgericht Düsseldorf ein Beschlussverfahren einleiten, heißt es in einer Mitteilung, die airliners.de vorliegt.

Denn: Kötter setzt bei den Passagierkontrollen am Airport auch in der aufkommensschwachen Winterzeit weiter auf Personal der belgischen Sicherheitsfirma G4S. Dies wäre jedoch gar nicht von Nöten, weswegen das eigene Personal von Kötter aktuell Minusstunden anhäufe, dessen Abbau der Arbeitgeber irgendwann im laufenden Jahr anordnen könnte.

Von: cs

Lesen Sie jetzt

"Regionale Flugplätze helfen, dass die großen überhaupt Geld verdienen können"

Regionalflughäfen (5/7) Was genau erschwert den wirtschaftlichen Betrieb von Regionalflughäfen und warum kommen kleine Plätze tendenziell besser durch Corona? Im Interview mit Klaus-Jürgen Schwahn, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze, geht es zudem um Ideen für die Zukunft und das Zusammenspiel mit den großen Flughäfen.

Perspektiven für Regionalflughäfen im Lichte der europäischen Beihilfeleitlinien

Regionalflughäfen (2/7) Die europäischen Beihilfeleitlinien stellen zahlreiche Regionalflughäfen vor Herausforderungen. Drei DLR-Forscher zeigen jetzt Perspektiven zur Finanzierung. Ein Gastbeitrag über Rahmenbedingungen, "Public Service Obligations" und Anlaufhilfen für Fluggesellschaften.

Lesen Sie mehr über

Luftsicherheit Management Wirtschaft Dienstleister Strategie Düsseldorf airliners+ Kötter