airliners.de Logo

Klagenfurt verliert weitere Strecken

Der österreichische Flughafen Klagenfurt verliert zwei Linienverbindungen nach Deutschland. So stellt die Lufthansa ihre Flüge ab München ein, während Condor die angekündigten Flüge ab Düsseldorf gar nicht erst aufnimmt.

Abflughalle des Flughafens Klagenfurt © GNU / Popie

Der Flughafen Klagenfurt verliert weitere Linienflugverbindungen. So stellt die Lufthansa ihre tägliche Verbindung München-Klagenfurt zum 1. Februar des kommenden Jahres ein, wie eine Pressesprecherin der Airline gegenüber dem österreichischen Portal „Austrian Aviation Net“ bestätigte. Die Einstellung erfolge nach reiflicher Überlegung aus wirtschaftlichen Gründen, so die Lufthansa-Sprecherin. Trotz zahlreicher zusätzlicher Vertriebsmaßnahmen sei es nicht gelungen, eine ausreichende Auslastung der Flüge zu erreichen. „Wir sind leider nicht flächendeckend von allen Vertriebspartnern in Kärnten unterstützt worden.“

Der Flughafen Klagenfurt hat die Vorwürfe bislang nicht kommentiert. Für den kleinsten österreichischen Flughafen in Klagenfurt bedeutet die Einstellung der Lufthansa-Flüge den Verlust der wichtigsten Linienverbindung.

Die Ferienfluggesellschaft Condor hat unterdessen die erst im September angekündigte Verbindung Düssel-Klagenfurt wieder zu den Akten gelegt. "Die Nachfrage hat sich nicht entsprechend unserer Vorstellung entwickelt", sagte Condor-Pressesprecher Johannes Winter gegenüber „Austrian Aviation Net“. Die Flüge von Hamburg nach Klagenfurt sind laut Winter nicht in Gefahr.

Bereits im Sommer hatte Air Berlin im Rahmen des Sparprogramms „Shape & Size“ die Verbindungen von Berlin-Tegel, Hamburg und Düsseldorf nach Klagenfurt gestrichen. Der Klagenfurt Airport verlor damit auf einen Schlag drei der damals sieben Linienverbindungen.

Von: airliners.de mit Austrian Aviation Net

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Lufthansa Netzwerkplanung Condor Klagenfurt