airliners.de Logo
Sachwalter der Gläubiger, Lucas Flöther (l-r), Vorstandschef von Air Berlin Thomas Winkelmann und Air Berlins Generalbevollmächtigter Frank Kebekus. © dpa / Paul Zinken

Der Verkauf der Air Berlin ist abgeschlossen. Dies teilte die Airline am Wochenende mit. Doch für die Tochter Belair ist kein Käufer gefunden worden. Dies geht aus einer internen Mail des Generalbevollmächtigten Frank Kebekus an Belair-Verwaltungsratspräsident Christof Zuber hervor. "Aus insolvenzrechtlichen Gründen ist eine Veräußerung der Geschäftsanteile leider nicht möglich", heißt es in dem Schreiben, das airliners.de vorliegt.

Offenbar hat es für die Schweizer Air-Berlin-Tochter aber einen Interessenten gegeben. Geplant war, den Namen Belair wieder aufleben zu lassen und mit einer A320 die Strecke Zürich-Pristina für ein Tourismusunternehmen zu bedienen, so die Nachrichtenagentur dpa. Doch: "Die erheblichen Risiken des Verkäufers konnten bedauerlicherweise nicht aufgelöst werden und werden auch von dem potenziellen Erwerber nicht übernommen", so Kebekus.

220 Mitarbeitern droht der Job-Verlust

Belair werde somit abgewickelt - rund 220 Mitarbeiter verlieren ihre Jobs. Eine Insolvenz der Airline sei hingegen nicht gewollt, heißt es. Dies bedeute laut Zuber, dass " Air Berlin der Belair die zur geordneten Stilllegung notwendige Liquidität zur Verfügung stellen wird". Man habe keinen Zweifel daran, dass Air Berlin den Zahlungen nicht nachkommen werde. Es gehe laut Zuber um ausstehende Löhne und Gehälter in Höhe von insgesamt 7,5 Millionen Franken (umgerechnet rund 6,47 Millionen Euro).

Air Berlin: Die Käufer und das Insolvenzverfahren

Den Großteil der insolventen Air Berlin haben sich zwei Konkurrenten geschnappt.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

ch-aviation GmbH

Knowing is better than wondering.

Zum Firmenprofil

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

STI Security Training International GmbH

Wir trainieren Ihre Sicherheit.

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

The Hong Kong Polytechnic University

With 80 years of proud tradition, PolyU is a world-class research university, ranking among the world’s top 100 institutions.

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

  • Die Lufthansa Group übernimmt für 210 Millionen Euro die beiden Air-Berlin-Töchter LGW und Niki - sowie deren Start- und Landerechte. Air-Berlin-Slots gehören nicht zum Paket. Die aktuell von Air Berlin für Eurowings durchgeführten Flüge sollen zukünftig von LGW durchgeführt werden. Für weitere rund 1,3 Milliarden Euro hat sich der Kranich-Konzern bei den Leasing-Gebern rund 80 Maschinen von Air Berlin gesichert.
  • Billigflieger Easyjet kauft das Angebot von Air-Berlin am Hauptstadtflughafen Tegel. Für 40 Millionen Euro übernimmt der britische Low-Cost-Carrier bestehende Buchungen. 25 Flugzeuge sollen geleast werden und laut Easyjet bis zu 1000 Piloten und Flugbegleiter eingestellt werden.

Beide Deals müssen noch von der EU-Kommission geprüft werden. Damit ist der Verkauf der insolventen Airline abgeschlossen; für den 1. November wird mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gerechnet.

© dpa, Ralf Hirschberger Lesen Sie auch: Das sind die Air-Berlin-Lücken im Flugplan

Belair flog komplett im Auftrag für Air Berlin. Ursprünglich sollte die Airline mit ihren fünf Maschinen komplett in der Touristiktochter Niki aufgehen, die ab dem kommenden Jahr für die Lufthansa-Billigtochter Eurowings abheben soll.

Die Schweizer Belair ist seit 2009 vollständig im Besitz der Air Berlin. Belair ist ursprünglich aus der Ferienfluglinie des Migros-Reiseveranstalters Hotelplan hervorgegangen.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Kanada-Kooperation
Kanada-Kooperation Hamburg Aviation - DIE LUFTFAHRTSTANDORTE HAMBURG UND MONTRÉAL HABEN EINE OFFIZIELLE KOOPERATION GESTARTET. Als Ergebnis der Internationaliserungsstrategie von Hambur... Mehr Informationen
Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr (Umschulung) TRAINICO GmbH - Servicekaufleute im Luftverkehr beraten und betreuen Menschen aus unterschiedlichsten Kulturkreisen und meistern kompetent und freundlich jede Situati... Mehr Informationen
AviationPower Business Services
AviationPower Business Services AviationPower Group - ANSPRUCHSVOLLE PERSONALLÖSUNGEN FÜR EINE ANSPRUCHSVOLLE BRANCHE. Durch unsere langjährige Erfahrung im Personalbereich sind wir in der Lage anspruchs... Mehr Informationen
OTS - Trainingssoftware
OTS - Trainingssoftware STI Security Training International GmbH - Mehr Sicherheit durch moderne Trainingssoftware - Die Trainingssoftware OTS (Operator Training System) gehört weltweit zu den führenden Produkten auf... Mehr Informationen
Master of Business Administration (Aviation)
Master of Business Administration (Aviation) The Hong Kong Polytechnic University - The PolyU Master of Business Administration (MBA) programme has been developing General Managers in Hong Kong since 1990. Its structure, content, and... Mehr Informationen
Web check-in link data
Web check-in link data ch-aviation GmbH - You want to offer your passenger a web check-in solution? Get in touch with us now. In today’s time where everyone wants the attention of the passe... Mehr Informationen
Ausbildung zum Luftfahrtauditor
Ausbildung zum Luftfahrtauditor Aviation Quality Services GmbH - Wir bilden Sie zum internen Luftfahrtauditor aus und vermitteln Ihnen die neusten Standards im Qualitätsmanagement. Mehr Informationen
FBO & Lounges
FBO & Lounges GAS German Aviation Service GmbH - Relax and enjoy free beverages, WiFi and TV in the cozy chairs of our lounges. They have been equipped to make your waiting time fly by. The FBOs are... Mehr Informationen