Schiene, Straße, Luft (44) Gastautor werden

Jetzt wieder Auto statt Flugzeug?

Corona hin oder her - jetzt sind viele im Ferienmodus. Das Mobilitätsverhalten der Urlauber wird anders sein als im vorigen Jahr. Ob die Änderungen dauerhaft oder gar nachhaltig sind, bezweifelt Verkehrsjournalist Thomas Rietig.

Ein Flugzeug rollt von der Landebahn Nordwest am Flughafen Frankfurt über die Autobahn 3 hinweg zum Terminal. © dpa / Boris Roessler

Wer sich vor einigen Wochen auf die Autobahn begab, fiel dort als Pkw-Fahrer schon fast auf. Mobilität über das nahe Umfeld hinaus war beinahe zum Erliegen gekommen. Inzwischen sind die Straßen wieder voller, und es ist nicht auszuschließen, dass sie sogar voller werden als vor einem Jahr.

Denn die Menschen fahren wieder mit dem Auto in Urlaub. Kreuzfahrten dürften in nächster Zeit nicht besonders nachgefragt sein – wenn die riesigen Schiffe überhaupt wieder den Anker lichten können. Gegen Fern- und Mittelstreckenreisen mit dem Flugzeug spricht die unsichere Situation in den Ankunftsländern und die drangvolle Enge in den Kabinen.

Von: Thomas Rietig für airliners.de Jetzt Gastautor werden

Lesen Sie jetzt

Als die Welt bis 2020 noch ein Dorf war

Gastbeitrag Corona verändert die Weltwirtschaft grundlegend. Wird man in zehn Jahren feststellen, dass der Luftverkehr, wie wir ihn bislang kennen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems war? Eine Rückwärts-Prognose der Frankfurt University of Applied Sciences.

Milliarden für den Verkehr

Schiene, Straße, Luft (43) Die Infektions-Zahlen werden besser, zumindest in Deutschland. Damit es mit dem Hochfahren der Verkehrsträger klappt, gibt es jetzt Milliarden für die Lufthansa, die Bahn und vielleicht auch für die Autoindustrie. Die Begünstigten sollten das Geld dazu nutzen, besser zu werden, meint Verkehrsjournalist Thomas Rietig.

Lesen Sie mehr über

Gastbeitrag Schiene-Straße-Luft Verkehr Corona-Virus Rahmenbedingungen Umwelt airliners+