airliners.de Logo

Italien verschärft wegen Corona Einreisebestimmungen

Italien hat wegen der Corona-Pandemie die Einreisebestimmungen verschärft. Nach einer am Samstag vom Verkehrsministerium veröffentlichten Mitteilung muss jeder, der auf dem Luft-, See- oder Landweg einreist, unter anderem ganz genau den Grund seiner Reise, seinen Aufenthaltsort in Italien und seine Telefonnummer angeben. Die Reisenden müssen außerdem mitteilen, wie sie ihren Zielort in Italien erreichen werden.

Auch Personen, die keine Symptome für eine mögliche Covid-19-Erkrankung zeigen, müssen sich demnach bei den örtlichen Gesundheitsbehörden melden und in eine 14-tägige Selbstisolation begeben. Flug- und Schifffahrtsgesellschaften werden verpflichtet, bei ihren Passagieren schon beim Einchecken die Körpertemperatur zu messen und Personen ab 37,5 Grad nicht an Bord zu lassen.

Italien ist das in Europa am schwersten von der Corona-Pandemie betroffene Land. Bis Freitagabend wurde 86 498 Infektionen registriert. 9134 Patienten starben, 10 950 wurden geheilt. Viele Flugverbindungen sind schon eingestellt und einige Flughäfen bereits geschlossen worden.

In Deutschland werden laut Bundesverkehrsministerium Rückreisende aus Italien, Österreich und der Schweiz gebeten, sich 14 Tage zu Hause aufzuhalten, unabhängig davon, ob ein konkreter Corona-Verdachtsfall vorliegt. Sie müssen auch Einreisekarten mit ihren Daten ausfüllen.

Von: dpa

Lesen Sie jetzt

Als die Welt bis 2020 noch ein Dorf war

Gastbeitrag Corona verändert die Weltwirtschaft grundlegend. Wird man in zehn Jahren feststellen, dass der Luftverkehr, wie wir ihn bislang kennen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems war? Diese "Rückwärts-Prognose" der Frankfurt University of Applied Sciences hat viele interessiert.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Netzwerkplanung Tourismus Italien Corona-Virus