airliners.de Logo
Die Born-Ansage (141) Gastautor werden

Ist Jan Böhmermann jetzt Airline-Chef?

Ende Oktober will eine neue Airline in Deutschland starten und setzt dabei voll auf das Prinzip Öko. Die Macher wollen Emissionen sogar "überkompensieren". Unser Kolumnist Karl Born vermutet dahinter Satire.

airliners.de / Kollage mit © Adobe Stock airliners.de / Kollage mit © Adobe Stock

Über den Autor

In seiner Reihe "Die Born-Ansage" veröffentlicht der ehemalige Condor-Vertriebschef, Tui-Vorstand und Touristik-Honorarprofessor Karl Born auf airliners.de Kolumnen zum aktuellen Geschehen in der Luftverkehrswirtschaft.

Professor Karl BornAls Redner auf Führungskräfte- und Verbandstagungen ist Karl Born in der ganzen Welt unterwegs. Als "Querdenker der Reisebranche" für seine "Bissigen Bemerkungen" ausgezeichnet, nimmt der ehemalige Airline- und Touristikmanager auch in Sachen Luftverkehr kein Blatt vor den Mund. Kontakt

Eine neue deutsche Airline hat ihren Start als "Öko-Airline" ab dem 31.10.2020 angekündigt. Wie bitte? Eben noch schnell im Kalender nachgesehen, ob heute der 1. April ist. Aber für Scherze ist normalerweise immer Zeit. Auch gerade jetzt?

Die Website "green-airlines.com" erweckt den Eindruck: die meinen das ernst. Vielleicht haben sie sich auch von einem Kalenderspruch inspirieren lassen, die einem bekanntlich immer ein gutes Gefühl für den Tag geben. Und dieser Spruch hat es dann auf die Website der künftigen (?) Airline geschafft: "Denn, wenn wir das Wie des Fliegens besser angehen, hat jeder Passagier das Gefühl, mit seinem Flug etwas Gutes zu tun". Da liegt gutes Karma in der Luft, für den Passagier "der Gutes durch Fliegen" schafft (neue Definition auch für unnötiges Fliegen) und natürlich für die künftigen Manager. Mit so einem hohen Karma-Polster kann man getrost auf die Wiedergeburt vertrauen.

Von: Karl Born für airliners.de Jetzt Gastautor werden

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

airliners+ Die Born-Ansage Gastbeitrag Green Airlines Fluggesellschaften