airliners.de Logo

Iran-Air-A300 von Startbahn abgekommen

Ein Airbus A300 der Iran Air ist am Samstag nach einem Triebwerksbrand von der Startbahn des Flughafens Stockholm-Arlanda abgekommen. Bei dem Zwischenfall wurde niemand verletzt.

Airbus A300-600 der Iran Air © AirTeamImages.com

Ein Airbus A300-600 der Fluggesellschaft Iran Air (Registrierung EP-IBB) ist am Samstag auf dem Flughafen Stockholm-Arlanda von der Startbahn 19R abgekommen. Nach Angaben der staatlichen Havariekommission von Sonntag hatte ein Brand im linken CF6-Triebwerk dazu geführt, dass die Maschine nach links ausscherte und von der Piste rollte. Das Flugzeug kam etwa 150 Meter von der Startbahn entfernt zum Stehen.

Ein Sprecher der Havariekommission berichtete im Rundfunksender SR, dass sich Teile des Triebwerks beim Rollen zur Startposition vom Flugzeug gelöst hätten. Man nehme den Vorfall ernst und bereite umfassende Untersuchungen unter Beteiligung der Hersteller vor. Die Maschine sollte von Stockholm aus nach Teheran fliegen (Flugnummer IR-762). An Bord des Flugzeugs befanden sich 173 Menschen. Bei dem Zwischenfall wurde niemand verletzt.

Von: dpa, airliners.de

Lesen Sie jetzt

Corona-Variantenverbreitung bedroht Erholung des Luftverkehrs

Corona-Lage 02/2021 Die Situation rund um die Verbreitung von Sars-Cov-2 bleibt sehr dynamisch. Sorgen bereiten weiter Varianten, die den Einsatz eines Impfstoffs bereits regional einschränken. Dazu kommt der weltweite Mangel an Sequenzierungskapazitäten, der für die Luftfahrt wichtig wäre. Ein Blick auf die aktuelle Lage in wichtigen Destinationen.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Verkehr Iran Air