airliners.de Logo

Innerdeutscher Verkehr lässt München im Februar schrumpfen

Deutschlands zweitgrößtes Drehkreuz in München hat im Februar weniger Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat. Auch Flugbewegungen und Fracht nahmen ab. Die innerdeutschen Routen waren entscheidend. Die Zahlen im Detail.

Flughafen München © Flughafen München GmbH

Der Flughafen München hat im Februar knapp drei Millionen Fluggäste begrüßt. Verglichen mit den Passagierzahlen des Vorjahresmonats ging der Zahl der Reisenden um knapp 80.000 Passagiere oder 2,6 Prozent zurück. Das teilte die Flughafenbetreibergesellschaft FMG im Rahmen ihres monatlich erscheinenden Verkehrsberichts mit.

Auch die Zahl der Flugbewegungen war im Februar rückläufig. Insgesamt wurden knapp 30.000 Starts und Landungen gezählt, was einem Minus von 1,7 Prozent entspricht.

Innerdeutscher Verkehr lässt München schrumpfen

Vom Airport im Erdinger Moos sind im Februar rund 600.000 Passagiere zu innerdeutschen Zielen unterwegs gewesen - im Februar 2019 waren es noch rund 85.000 Passagiere mehr. Die Zahl der innerdeutschen Flüge lag damit knapp zwölf Prozent oder unter dem Vorjahreswert.

Eurowings hatte Anfang des Jahres ihre Flüge zwischen Berlin und München eingestellt.

Die Zahl der internationalen Fluggäste lag mit einem Plus von 0,3 Prozent nahezu auf dem Niveau des Vorjahresmonats.

Diese Statistik zeigt Flugbewegungen und Passagierzahlen am Flughafen München von Februar 2019 bis Februar 2020.

Frachtgeschäft erneut im Minus Das Frachtgeschäft schwächelte auch im Februar. So verzeichnete das Cargo-Geschäft ein Minus einem Prozent und lag bei rund 26.500 Tonnen.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen München Verkehrszahlen