airliners.de Logo
Flexibel durch Corona fliegen. © Adobe Stock

Die Corona-Einschränkungen weltweit verschwinden langsam und die Reiselust steigt wieder. Ganz auszuschließen sind zukünftige Probleme allerdings nicht. Neue Sars-Cov-2-Ausbrüche sind regional jederzeit möglich. Wer also während Corona fliegt, muss seine Reise möglicherweise verschieben. Die Fluggesellschaften lösen das Problem derzeit mit unterschiedlichen, meist sehr kulanten Regeln. Teil 1 der airliners.de-Serie "Corona & Pricing".

Kulanz gilt fast überall

Die typischen Konditionen und Beschränkungen bei der Buchung von Flugtickets sind bei zahlreichen Fluggesellschaften derzeit ausgesetzt. In der Regel lassen die Airlines ihre Kunden während Corona selbst in den günstigsten Tarifen ohne größere Einschränkungen umbuchen. Es müssen dabei lediglich die Preisdifferenzen für eventuell höherpreisige Tarife gezahlt werden. Manchmal gibt es sogar noch Gutscheine.

Die Corona-Krise sorgt damit für deutliche Vorteile auf Seiten der Kunden. Das gilt insbesondere für Full Service Carrier, die weitgehende Neuregelungen geschaffen haben, die mitunter ganze Gruppen von Airlines betreffen. Aber auch Low-Cost-Carrier arbeiten mit kundenfreundlichen Methoden, wenn auch mit stärkeren Einschränkungen. Bei den Netzwerk-Carriern sind die Umbuchungsregelungen denn meist auch sehr viel kulanter.

Im Unterschied zu den Billigfliegern lassen die großen Netzwerker ihre Kunden beispielsweise oft sogar auf andere Strecken umbuchen. Gerade im Langstreckengeschäft sind Kulanzen aber auch umso wichtiger. Erstens geht es dabei tendenziell um sehr viel mehr Geld und zweitens ist die Corona-Lage weltweit aktuell noch mit viel größeren Unsicherheiten verbunden, als bei Reisen innerhalb Europas, wo die großen Billigflieger Ryanair, Easyjet, Wizz Air und Eurowings unterwegs sind.

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

IU International University of Applied Sciences

WIR SIND DIE IU!

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

MTU Aero Engines AG

Thinking ahead - the future of aviation now

Zum Firmenprofil

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

The Hong Kong Polytechnic University

With 80 years of proud tradition, PolyU is a world-class research university, ranking among the world’s top 100 institutions.

Zum Firmenprofil

AviationPower Group

Für jede Flugroute die passenden Jobs.

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

Hamburg Aviation

Für die Luftfahrt in der Metropolregion Hamburg.

Zum Firmenprofil

Billigflieger-Tickets sind plötzlich flexibel

Easyjet beispielsweise bietet derzeit zwei Wochen vor Abflug unter Umständen eine kostenlose Umbuchung an. So heißt es auf der Homepage der Fluggesellschaft: "Sie können ihre Flüge bis zu 14 Tage vor Abflug umbuchen, ohne dass eine Umbuchungsgebühr für die Änderungen anfällt, solange Reisebeschränkungen bestehen."

Der Knackpunkt ist allerdings, dass eine wie auch immer geartete Corona-Reisebeschränkung bestehen muss. Auch die restlichen Regeln für Ausnahmefälle sind recht komplex, sodass Easyjet online extra einen sogenannten "Covid-19-Help-Hub" eingerichtet hat. Dort lassen sich zahlreiche individuelle Szenarien eingeben - die für den jeweiligen Fall entsprechenden Kulanzregelungen werden dann angezeigt.

Ryanairs Kulanzregelung sieht anders aus. Hier ist derzeit pauschal die Umbuchungsgebühr für alle Flüge ausgesetzt, die im Juli oder August 2020 stattfinden. Im Zweifelsfall lassen sich Reisen so bis zum Jahresende verlegen. Die Regelung ist leicht verständlich und ziemlich kulant. Wie üblich ist eine Tarifdifferenz zu bezahlen. Bei besonders günstigen Flügen kann es also durchaus ein deutlicher Aufpreis fällig werden.

Flexibilität für einen Euro bei Wizz Air Foto: © airliners.de

Einen besonders einfachen Weg beschreitet dagegen Wizz Air. Es gibt nämlich bei den Ungarn keine speziellen Kulanzregeln. Stattdessen bewirbt der Ultra-Low-Cost-Carrier auf seiner Homepage eine kostenpflichtige Flex-Option. Auf Nachfrage von airliners.de bestätigte dies Wizz Air. Im Normalfall macht die Flex-Option die Flüge je nach Grundpreis schnell recht teuer. Doch bis Ende Juni läuft eine Preisaktion, die im günstigsten Basis-Tarif eine Flexibilität für einen Euro pro Strecke bietet.

Das Sonderangebot versteckt Wizz Air dann aber auf der dritten Seite des Buchungsprozesses für den Basis-Tarif zwischen den Kofferoptionen. Die Kunden müssen also ganz genau aufpassen, damit sie das Sonderangebot nicht mit dem normalen Flex-Tarif verwechseln, der für viel mehr Geld in der Standard-Tarifübersicht gleich zu Beginn der Buchung sehr prominent angeboten wird.

Die Lufthansa-Tochter Eurowings erlaubt dagegen Umbuchungen ganz ohne Aufpreis, und zwar sogar in beliebiger Anzahl. Das gilt für alle bereits gebuchten Flüge mit einem Abflugdatum bis Ende Oktober 2021. Für Neubuchungen, die bis zum 15. August 2020 getätigt werden, gilt dieselbe Regelung. Eurowings setzt laut FAQ aber auf eine Frist von 14 Tagen vor Abflug. Der neue Flug muss dann bis zum 31. Dezember 2021 stattfinden.

Die Lufthansa-Gruppe arbeitet mit Bonus-Vouchern

Die Lufthansa-Group-Airlines Lufthansa, Swiss und Austrian bieten unter Umständen bei Umbuchung einen Gutschein für zukünftige Reisen. Foto: © airliners.de

Kulanz heißt also nicht unbedingt weniger Komplexität. Das ist auch bei der Lufthansa so. Wer noch bis zum 30. Juni 2020 bucht, der genießt recht freizügige Regelungen. Alle Flüge, die bis zum 30. April des Jahres 2021 durchgeführt werden, lassen sich bis Ende Januar 2021 kostenfrei umbuchen und das neue Flugdatum darf bis Ende 2021 gelegt werden. Die Umbuchung muss allerdings vor Ende August 2020 erfolgen. Wie üblich ist gegebenenfalls eine Tarifdifferenz zu zahlen.

Der Fluggast muss also gleich fünf unterschiedliche Daten im Kopf haben. Komplizierter geht es eigentlich kaum noch. Immerhin lässt sich sogar das Reiseziel flexibel verändern. Gerät ein Land also in eine neue Corona-Krise, kann auf eine andere Destination ausgewichen werden, vorausgesetzt, dies passiert bis Ende August 2020. So einen Länderänderungs-Service lassen sich Airlines normalerweise sehr teuer bezahlen, wenn er denn überhaupt möglich ist. Statt ein Storno zu riskieren, öffnet die Airline derzeit lieber das gesamte Streckennetz.

Einfach das airliners+ Abo testen und sofort weiterlesen:

Um diesen Artikel zu lesen, registrieren Sie sich jetzt

Als airliners+ Abonnent haben Sie Vollzugriff auf 20 Jahre Luftverkehrs-Expertise. Interessante Hintergründe, ausführliche Analysen, regelmäßige Kolumnen und fachkundige Tutorials verschaffen Orientierung in herausfordernden Zeiten. Mit kuratierten Nachrichten-Briefings und Eilmeldungen per E-Mail verpassen Sie keine relevanten Entwicklungen. Weitere Vorteile:

  • Artikel als gestaltete PDFs archivieren
  • Plus-Newsletter und Volltext-RSS
  • Aktive Teilnahme an Webinaren
Jetzt 30 Tage unverbindlich testen
Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Aviation Charges & Taxes
Aviation Charges & Taxes GAS German Aviation Service GmbH - German Aviation Tax Who has to pay German Aviation Tax? Only commercial operators departing from a German airport with passengers on board are obliged... Mehr Informationen
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück RBF-Originals.de - **2 Classic-Anhänger, Motiv beidseitig aufgestickt: Remove Before Flight** RBF-Originals steht für Markenqualität. Angenehme und zugleich widerstan... Mehr Informationen
Umschulung mit TRAINICO – Wagen Sie den beruflichen Neustart
Umschulung mit TRAINICO – Wagen Sie den beruflichen Neustart TRAINICO GmbH - Eine Umschulung mit IHK-Abschluss dauert mindestens 24 Monate und beinhaltet ein Praktikum, das Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihr Wissen auszuprobieren... Mehr Informationen
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group Flight Consulting Group - Komplettes Arrangement von Bodendiensten: Flughafenabfertigung, Zoll/Immigration, Slot/PPR, Passagierabfertigung, Catering. FCG OPS ist ein zertifizie... Mehr Informationen
AviationPower Crew Services
AviationPower Crew Services AviationPower Group - UNSER KABINENPERSONAL IST IMMER FIRST CLASS. Für Linien, Charter und Unternehmen aus der Business Aviation, entwickeln wir individuelle Crew Services-... Mehr Informationen
Safety Management System (SMS) Training Aviation Quality Services GmbH - Werden Sie zum SMS Experten in der Luftfahrt. Unsere Kurse beinhalten Implementierungsstrategien und Tools zur Risikobewertung. Mehr Informationen
Jetzt Business Travel Management studieren
Jetzt Business Travel Management studieren Hochschule Worms - Beim MBA Business Travel Management handelt es sich um einen berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang. Dieses kostenpflichtige General-Management-... Mehr Informationen
ch-aviation ACMI report
ch-aviation ACMI report ch-aviation GmbH - Get a complete overview of all long-term ACMI deals Find or sell an ACMI aircraft with our extensive ACMI deal database If you have an aircraft you w... Mehr Informationen