Anzeige

Firmenbeitrag ILA Berlin: Treffpunkt für nachhaltiges Fliegen

Innovative Technologien und Materialien machen Flugzeuge leiser und reduzieren den Treibstoffverbrauch. Neben neuen Kraftstoffen arbeitet die Industrie auch am elektrischen Fliegen. Auf der ILA Berlin kann man die grüne Luftfahrt erleben.

Airbus A320neo auf der ILA Berlin Air Show. © Messe Berlin

Die Luftfahrt will grüner werden. Gemessen am Ausstoß des Jahres 2005 will die Branche bis 2050 ihre netto CO2-Emissionen halbieren. Auf dieses Ziel hat sich die internationale Staatengemeinschaft im Rahmen der UN-Luftfahrtorganisation ICAO geeinigt. Die ILA Berlin zeigt die Technologien, die uns diesem Ziel ein gutes Stück näher bringen. Denn grünes Fliegen ist 2018 ein Schwerpunkt der Messe.

Grüne Luftfahrt erleben

Innovative Technologien und Materialien machen Flugzeuge leiser und reduzieren den Treibstoffverbrauch. Auf der ILA Berlin werden die State-of-the-Art-Lösungen präsentiert. So etwa das bis dato effizienteste Großtriebwerk der Welt, das gegenüber Vorgängermodellen mit einer Treibstoff- und damit CO2-Reduktion um 25 Prozent aufwartet. Oder das wegweisende BLADE-Projekt. Dabei untersucht Airbus das Potenzial von sogenannten Laminarprofilen - also speziell geformten Flügeln mit sehr glatten Oberflächen, die den Reibungswiderstand halbieren und den Treibstoffverbrauch um rund fünf Prozent senken.

ILA Berlin 2018

Fliegende Taxis, emissionsfreie Flugzeuge, Drohnen aus dem Drucker - auf der ILA Berlin präsentiert die Luft- und Raumfahrtbranche ihre Innovationskraft. Mit dem Partnerland Frankreich setzt die ILA Berlin zudem auf eine Kooperation der Superlative. Vom 25. bis 29. April sind Fachbesucher und Privatpublikum eingeladen, die Branche hautnah zu erleben.

Zudem gibt es eine Premiere: Die Europäischen Union und das europäische Forschungsprogramm Clean Sky zeigen erstmals an einem Gemeinschaftsstand auf der ILA Ergebnisse verschiedener grüner Forschungsprojekte.

Von Biokraftstoff bis Elektroantrieb

Wissenschaft und Luftfahrtindustrie erforschen gemeinsam völlig neue Kraftstoffe und ebnen damit den Weg zu noch mehr Klimaschutz im Luftverkehr. Forschung und Industrie verfolgen die verschiedensten Ansätze. Biokraftstoffe aus Algen, aus Sonnenergie oder aus erneuerbarem Strom vervielfältigen die Alternativen zu herkömmlichem Kerosin. Die ILA ermöglicht Einblicke in den Wettstreit um die beste Technologie.

Neben neuen Kraftstoffen arbeitet die Industrie auch am elektrischen Fliegen. Flugzeughersteller und Elektrokonzerne - die auf der ILA ihre Konzepte präsentieren - wollen in 15 Jahren Verkehrsflugzeuge mit bis zu 100 Passagieren hybrid-elektrisch fliegen lassen. Entsprechend werden die technologischen Weichenstellungen und komplett neue Flugzeugdesigns heute entwickelt - denn die nächste Revolution im Flugzeugbau steht damit unmittelbar bevor.

Von: Messe Berlin GmbH

Lesen Sie jetzt
Themen
Berlin Firmenbeitrag Rahmenbedingungen Umwelt Management Marketing ILA