IGL gründet mit "Cabin Union" die dritte Kabinengewerkschaft in Deutschland

Die Industriegewerkschaft Luftverkehr gründet mit dem Fachbereich Cabin Union (CU) offiziell ihre Kabinen-Sparte. Mit dem Vertretungsanspruch für Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter tritt die CU in direkte Konkurrenz zu Ufo und Verdi.

Screenshot der IGL-Facebook-Seite. © IGL

In dem verfahrenen Tarifkonflikt bei der Lufthansa mischt künftig noch eine dritte Gewerkschaft mit. Man werde sich zeitnah mit der Bitte um Sondierungsgespräche an das Unternehmen wenden, kündigte ein Sprecher der "Industriegewerkschaft Luftverkehr" (IGL) am Dienstag in Frankfurt an.

Am Montag zuvor sei in einer konstituierenden Sitzung der IGL-Fachbereich "Cabin Union" als Vertretung der Interessen von Kabinenmitarbeitern gegründet worden. Bislang streiten die bisherige Mehrheitsgewerkschaft Ufo und Verdi darum, Tarifverträge für die rund 21.000 Beschäftigten der Lufthansa-Kabine abzuschließen.

"Ich bin begeistert von dem zahlreichen Erscheinen so vieler Mitglieder und dem überaus konstruktiven Miteinander", so der neu gewählte Vorstandsvorsitzende Marc Koops, der im Hauptberuf als Purser bei der Lufthansa tätig ist. Die Anwesenden hätten sich mit großer Zustimmung für einen neuen Weg der gewerkschaftlichen Zusammenarbeit ausgesprochen. Die CU sei nun voll handlungsfähig.

"Wir gehen davon aus, dass die Lufthansa nun zeitnah mit uns in Gespräche einsteigt," sagte der Tarif-Verantwortliche Tristan Estel. Die Cabin Union hat den Angaben zufolge einen Vorstand mit sieben Mitgliedern gewählt, einen ebenso starken Beirat sowie eine Tarifkommission mit fünf Personen. Neben Marc Koops als Vorsitzendem der Cabin Union wird laut Mitteilung auch Tristan Estel in den Vorstand der übergreifenden IGL entsandt.

Die einstige Ufo-Abspaltung IGL will neben den Flugbegleitern auch das Bodenpersonal, Logistiker und Techniker organisieren, hat bislang aber noch keine Tarifabschlüsse vorzuweisen. Zu Mitgliederzahlen machte der Sprecher keine Angaben.

Eine Aufwertung erfuhr die Gruppe in der vergangenen Woche, als sie von Lufthansa-Chef Carsten Spohr neben Ufo und Verdi zu einem Spitzengespräch eingeladen wurde.

Von: hr mit Material von dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Deutschland IGL Kabine Cabin Union UFO Verdi Gewerkschaft Flugbegleiter Fluggesellschaften Personal Management