airliners.de Logo

HSH Nordbank finanziert wieder Flugzeuge

Die HSH Nordbank ist nach ihrer schweren Krise zurück am Markt. Nach Angaben von Vorstand Torsten Temp werde das Geldhaus im laufenden Jahr wieder 20 bis 30 Flugzeuge im Wert von 750 Millionen Euro ganz oder teilweise finanzieren.

Fachkräfte arbeiten im Airbuswerk Finkenwerder in Hamburg an Flugzeugen der A320-Familie. © dpa / M. Gambarini

Nach zwei Jahren krisenbedingter Pause macht die HSH Nordbank jetzt wieder neue Geschäfte in der Flugzeugfinanzierung. Im laufenden Jahr werde die Bank 20 bis 30 Flugzeuge finanzieren und dafür 750 Millionen Euro bereitstelle, sagte die zuständige Managerin Angela Behrend-Görnemann am Donnerstag in Hamburg. In den Jahren 2009 und 2010 hatte die Bank ihren Angaben nach keinen einzigen neuen Jet finanziert, davor bis zu 100 im Jahr.

Mit mehr als 640 finanzierten Flugzeugen im Bestand und einem Volumen von sechs Milliarden Euro ist die HSH Nordbank eine der drei großen Banken in diesem Spezialsegment in Deutschland. Fast die Hälfte davon entfallen auf Airbus-Modelle, die zu einem beträchtlichen Teil in Hamburg ausgeliefert werden. "Damit sichern wir auch den Airbus-Standort mit ab", sagte Vorstand Torsten Temp.

Die Bank konzentriere sich bei der Finanzierung auf modernste und marktgängige Flugzeugmodelle mit einem hohen Wiederverkaufswert. Die HSH Nordbank ist eines der drei führenden Geldhäuser für Flugzeugfinanzierungen in Deutschland. Mit rund 14.000 Beschäftigten ist Hamburg in Deutschland der wichtigste Standort für den zivilen Flugzeugbau.

Von: dapd, dpa-AFX

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Kapitalmarkt Wirtschaft Dienstleister Industrie Airbus HSH Nordbank