airliners.de Logo
Anzeige

Firmenbeitrag Hochschule Worms schreibt drei neue Professuren für den Luftverkehr aus

Voller Schub in Richtung Zukunft: Mit der Erweiterung des Lehrkörpers will die Hochschule Worms ihr vielfältiges Studienangebot im Bereich Touristik/Verkehrswesen noch weiter ausbauen. Jetzt wurden neue Professuren für "Air Traffic-", "Air Cargo-" und "Airport Management" ausgeschrieben.

Hochschule Worms © Hochschule Worms

Dem am 7. Dezember 1944 unterzeichneten Abkommen über die internationale Zivilluftfahrt (Chicagoer Abkommen) geht eine Präambel voran. Danach soll der zivile Luftverkehr Freundschaft zwischen den Völkern stiften und die Zusammenarbeit zwischen allen Nationen und Menschen fördern. Luftverkehr verbindet Menschen und Märkte weltweit und sichert Beschäftigung und Wertschöpfung. Gerade für den Wirtschaftsstandort Deutschland ist die Luftfahrt, die Beschäftigung für hunderttausende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet, von herausragender Bedeutung.

Aufgrund der Corona-Pandemie gerät der fundamentale wirtschaftliche, soziale und kulturelle Daseinszweck des Luftverkehrs mitunter in Vergessenheit. Er erklärt aber die Widerstandsfähigkeit des zivilen Luftverkehrs gegen Schocks. In den letzten 30 Jahren hat die Branche viele Krisen überwunden. Dies wird auch bei der Corona-Pandemie der Fall sein. Um den hierfür unentbehrlichen akademischen Nachwuchs auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten, wird die Hochschule Worms ihren Lehrkörper mit drei neuen Luftverkehrsprofessuren ausbauen und setzt damit auch ein deutliches Signal zur Zukunftsperspektive der Branche.

Vielfältiges Studienangebot

Die Hochschule Worms bietet ein vielfältiges Studienangebot im Bereich Touristik/Verkehrswesen, darunter vier luftfahrtbezogene Studiengänge. Das Portfolio der zum Teil komplett in englischer Sprache unterrichteten Luftverkehrsstudiengänge umfasst zum einen ein – auch dual zu absolvierendes – Studium der Betriebswirtschaftslehre, in dem praxisnah Wissen über die Zusammenhänge der Luftverkehrsbranche vermittelt wird. Ziel dieses Studienganges Aviation Management ist der Hochschulabschluss als Bachelor of Arts (B.A.).

Alternativ werden die betriebswirtschaftlichen Module in zwei ausbildungsintegrierten Studiengängen in Verbindung mit dem Erwerb einer Verkehrspilotenlizenz (Studiengang Aviation Management and Piloting – dual) oder der Ausbildung zur/zum Fluglotsin/Fluglotsen (Studiengang Air Traffic Management – dual) angeboten, beide mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.). Der Studiengang Air Traffic Management – dual wird dabei gemeinsam mit der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH als Kooperationspartner angeboten.

Drei neue Luftfahrt-Professuren ausgeschrieben

Bei den drei aktuell in Ausschreibung befindlichen Luftverkehrsprofessuren an der Hochschule Worms handelt es sich um eine von der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH gestiftete Professur für Air Traffic Management sowie zwei weitere Professuren für Air Cargo Management und Airport Management. Damit soll es unter anderem möglich werden, die bislang jährlich startenden Luftverkehrsstudiengänge semesterweise anzubieten.

Außerdem werden den Studierenden umfassendere inhaltliche Vertiefungen für das Management von Fluggesellschaften und Flughäfen sowie bei der Flugsicherung und in der Luftfracht eröffnet, auch um die speziellen Kompetenzprofile und Anforderungen der Partnerunternehmen der Aviation-Studiengänge an erfolgreiche Nachwuchskräfte noch intensiver abzubilden.

Die Rufinhalte der neu ausgeschriebenen Professuren sollen hierbei vor allem Persönlichkeiten mit hervorragender Fachkompetenz und umfassender beruflicher Erfahrung in Air Traffic Management, Air Cargo Management oder Airport Management ansprechen. Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber sollen zudem idealerweise über berufliche Erfahrungen zu Entrepreneurship, Safety/Security und/oder Digitalisierung und Innovation in der Luftverkehrsbranche verfügen, um diese Schlüsselthemen künftig in der Lehre bei der akademischen Ausbildung des Branchennachwuchses noch stärker als bislang aufnehmen zu können.

Zu den Ausschreibungen

Bewerberinnen und Bewerber sollen über ein geeignetes Studium verfügen, beispielsweise Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Mathematik, Physik sowie ähnliche Studienrichtungen. Neben der in der Regel durch eine Promotion nachgewiesenen wissenschaftlichen Qualifikation wird eine einschlägige, mehrjährige Berufserfahrung in der Luftverkehrsbranche erwartet. Vorausgesetzt wird zudem die Fähigkeit und Bereitschaft, Vorlesungen in englischer Sprache sowie bei Bedarf in Online-Formaten zu halten.

Link zu den Stellenausschreibungen

Von: Hochschule Worms

Lesen Sie jetzt

Eurocontrol meldet erneut weniger Flüge

Der Luftverkehr in der Eurocontrol-Zone reduziert sich weiter. Aufgrund der Zunahme an Covid-19-Infektionen in Europa warnt die Behörde, dass sich die Flugbewegungen noch weiter reduzieren könnten. Zudem gibt es nur wenige langfristige Buchungen.

Lesen Sie mehr über

Firmenbeitrag Personal Beruf & Karriere Fluggesellschaften Flugsicherung Luftfracht