airliners.de Logo

Hintergrund Boeing-Pläne für "New Midsize Airplane" bekommen neuen Aufwind

Die Zeit ist reif für eine neue Flugzeugfamilie bei Boeing. Beobachter erwarten drei Versionen, die 190 bis 270 Passagiere auf Langstrecken transportieren können. Aber das richtige Timing für den Programmstart ist gar nicht so einfach.

Illustration: Das neue "Middle of the Market"-Flugzeug ist von Boeing noch nicht offiziell präsentiert, es wird erwartet, dass es auf der größeren 787 basiert und 797 heißen wird. © Adobe Stock, 251793344 / Jag_cz

Seit Jahren kreist Boeing um die vielfach geforderte Entscheidung, ein komplett neues Flugzeug für die "Mitte des Marktes" zu entwickeln. Das "New Midsize Airplane" (NMA) soll in Konkurrenz zu den drei Versionen der A321 Neo fliegen. 2019 war es schon einmal fast so weit, doch kurz bevor mit einer offiziellen Ankündigung gerechnet wurde, warf der zweite Absturz einer 737 Max und das anschließende Grounding des Typs alle Pläne des Boeing-Managements über den Haufen.

Mit Ausbruch der Corona-Krise wurde die wirtschaftliche Situation bei Boeing dann so düster, dass auf breiter Front Kündigungen ausgesprochen wurden. Die milliardenteure Entwicklung eines neuen Flugzeugtyps stand längst nicht mehr im Fokus des mittlerweile neuen Boeing-Chefs, als er im vergangenen Sommer die Reißleine zog: "Die Mitte des Marktes ist die 737-8", verkündete David Calhoun forsch. "Es geht nicht darum, mit dem Airbus A321 zu konkurrieren. Hier geht es um Portfolio gegen Portfolio."

Von: Dennis Kazooba

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Boeing A321 Neo LR Industrie F&E Technik Wirtschaft NMA Bestellungen & Auslieferungen airliners+