Hamburger Flughafen nimmt Terminal 2 wieder in Betrieb

Der Hamburger Flughafen hat am Mittwoch das seit Beginn der Corona-Pandemie geschlossene Terminal 2 wieder in Betrieb genommen. Damit stehen wieder beide Abflugbereiche zur Verfügung, um die steigende Nachfrage zu bedienen.

Terminal des Hamburger Flughafens. © AirTeamImages.com / Simone Ciaralli

Die Fluggesellschaften haben ihr Angebot ab Hamburg Airport wieder deutlich ausgeweitet, die Zahl der Abflüge hat sich im Vergleich zum Juni fast verdoppelt, teilte der Flughafen mit. Darauf habe der Flughafen nun kurzfristig reagiert und das Terminal 2 wieder geöffnet.

Rund 50.000 Passagiere starten und landen in normalen Zeiten täglich am Hamburger Airport. Durch Corona war der Flugverkehr fast ganz zusammengebrochen, im April waren es an manchen Tagen kaum mehr als 100 Passagiere. Im Juni waren es dann bereits wieder 5000, und seit Ferienbeginn kommen immer neue Flüge hinzu, wie eine Sprecherin sagte. Zurzeit seien es 6000 bis 8000 Passagiere und und 70 bis 90 Flüge täglich.

Flughafen will zusätzliche Gepäckautomaten in Betrieb nehmen

Passagiere der Fluggesellschaften Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss, Ryanair, Luxair, TAP Portugal, Wizz Air und Aegean Airlines finden die Check-in-Schalter nun wieder wie gewohnt im Terminal 2. Weitere Fluggesellschaften werden ab Mitte Juli in das T2 umziehen. Zudem sollen zusätzliche Gepäckautomaten in Betrieb genommen werden.

© dpa, Sina Schuldt Lesen Sie auch: Millionenverluste für Hamburger Flughafen - Halb so viele Passagiere

In den Terminals gilt Masken-Pflicht. Zudem gibt es Plexiglas-Scheiben, Handdesinfektionsspender und Markierungen, um die Hygieneregeln einzuhalten.

Von: dpa-AFX, br

Lesen Sie jetzt

Als die Welt bis 2020 noch ein Dorf war

Gastbeitrag Corona verändert die Weltwirtschaft grundlegend. Wird man in zehn Jahren feststellen, dass der Luftverkehr, wie wir ihn bislang kennen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems war? Eine Rückwärts-Prognose der Frankfurt University of Applied Sciences.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Hamburg Corona-Virus Rahmenbedingungen Netzwerkplanung Verkehr