Hamburger Flughafen verteidigt Ausbau

Der Hamburger Flughafen hat seine Ausbaupläne für die nächsten Jahre gegen Kritik aus den Reihen der Fluggesellschaften verteidigt. "Die Passagiere erwarten zu Recht Komfort und Service an den Flughäfen", sagte Airport-Chef Michael Eggenschwiler.

Passagiere am Flughafen Hamburg. © Hamburg Airport / Michael Penner

Das sei auch beim nationalen Luftfahrt-Gipfel in Hamburg Anfang Oktober zuletzt deutlich geworden. Schon heute sei es zu eng in den Terminals und Warteräumen am Hamburger Flughafen.

Der Flughafen-Chef reagierte damit auf Kritik der Airlines. Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Fluggesellschaften (BDF), Condor-Chef Ralf Teckentrup, hatte dem Flughafen im "Hamburger Abendblatt" vorgeworfen, er baue zu viel Infrastruktur auf. Die Fluggesellschaften müssten über die Entgelte dafür bezahlen, obwohl sie die zusätzlichen Kapazitäten noch gar nicht brauchten.

© Hamburg Airport, Lesen Sie auch: So baut der Flughafen Hamburg um

Von: pra, dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Michael Eggenschwiler Management Köpfe Verkehr Infrastruktur Flughäfen Hamburg