airliners.de Logo

Vertrieb & Marketing Günstig-Angebote, Hygiene-Diskussion, Tourismus-Lockerungen

Das wöchentliche airliners.de-Vertriebs-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit Überkapazitäten nach der Krise, dem Kampf der Branche gegen freie Mittelsitze und ersten Ländern, die Touristen wieder willkommen heißen.

Erste Passagiere kommen wieder am Flughafen Salzburg an. © Flughafen Salzburg

Jour fixe auf airliners.de: Immer montags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftverkehrs-Marketing und Vertrieb. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Marketing

Niedrigen Ölpreise und mehr Kapazität als Nachfrage: Die Iata sieht eine Welle an Günstigangeboten für Flugreisen kommen, wenn die Reisebeschränkungen wieder aufgehoben werden. Allerdings könnten neue Hygieneregeln einen Strich durch die Rechnung machen. Weiterlesen

EU-Verkehrskommissarin Adina Valean hat in einem Interview deutlich gemacht, dass die EU-Fluggastrechte auch während der Corona-Krise gelten und eine verbindliche Gutscheinlösung nicht im Sinne der Kommission ist. Die Bundesregierung rudert nun zurück. Weiterlesen

Corona verändert die Weltwirtschaft grundlegend. Wird man in zehn Jahren feststellen, dass der Luftverkehr, wie wir ihn bislang kennen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems war? Eine Rückwärts-Prognose der Frankfurt University of Applied Sciences. Weiterlesen

Ein Monitor zeigt die Aufnahme einer Wärmebildkamera an, die die Körpertemperatur von Passagieren am Terminal eines Flughafens misst. Foto: © dpa, Ahn Young-Joon

Die Iata hat sich gegen den Vorschlag gestellt, zum Schutz vor dem neuartigen Coronavirus die Mittelsitze in Flugzeugen freizulassen. Andere Maßnahmen werden von der Iata begrüßt. Weiterlesen

Bundesverkehrsministerium und die Verbände der Verkehrswirtschaft haben sich auf Corona-Hygienemaßnahmen geeinigt. In Flughäfen soll unter anderem auf Bus-Boarding verzichtet werden. Ein freier Mittelsitz ist nicht vorgesehen. Weiterlesen

Kreativ wird derweil die US-Fluggesellschaft Frontier. Sie bietet ihren Passagieren in der Corona-Pandemie Abstand gegen Aufpreis. Wer aus Angst vor Ansteckung keinen Sitznachbarn im Flugzeug neben sich haben möchte, kann die Option "More Room" (mehr Platz) buchen. Das kostet derzeit 39 Dollar (rund 36 Euro).

"MileagePlus"-Mitglieder im United-Vielfliegerprogramm behalten ihren aktuellen Status bis Anfang 2022. Das teilte die Star-Alliance-Airline jetzt mit. Zudem reagiert United auf die Corona-Streichungen damit, dass die Status-Level im Jahr 2021 bereits mit 50 Prozent weniger "Premier Qualifying Points" erreicht werden können.

Gelockerte Einreisebeschränkungen

Deutschland hat die Grenzkontrollen zu Frankreich gelockert und Frankreich ihre Einreisebeschränkungen. Demnach sin EU-Bürger ohne Corona-Symptome, die aus dem Schengenraum oder Großbritannien einreisen, von der Quarantäne ausgenommen. Mitte Mai könnte auch die Grenze zu Dänemark wieder öffnen, berichtet die "Deutsche Welle".

Laut der kürzlich aktualisierten Liste des Deutschen Tourismusverbands wird das touristische Übernachtungsverbot dagegen teils deutlich verlängert. Eigentlich sollten zum 3. Mai 2020 die ersten Lockerungen eintreten. Hamburg verlängert das Verbot sogar bis Ende Mai.

Thomas Bareiß, der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, hält einen Sommerurlaub im EU-Ausland weiter für möglich, abhängig von der Entwicklung der Covid-Pandemie. "Ich würde Mallorca noch nicht abschreiben," sagte er dem Berliner "Tagesspiegel".

Griechenland will die Tourismusbranche so schnell wie möglich wieder für ausländische Gäste öffnen. Spätestens am 1. Juli werde es so weit sein, sagte der griechische Staatsminister Giorgos Gerapetritis laut "Der Spiegel" im Parlament. Auch werde die Regierung finanzielle Hilfen für die Branche auf den Weg bringen.

Zum 10. Mai können wieder bestimmte Flugverbindungen von und nach Litauen aufgenommen werden. Nach Angaben des Betreibers der drei internationalen Flughäfen in Litauen wird die Lufthansa ab 13. Mai wieder drei wöchentliche Flüge zwischen Vilnius und Frankfurt anbieten.

Deutschlands Exporteure haben den Beginn der Corona-Krise im März mit voller Wucht zu spüren bekommen. Die Ausfuhren brachen gegenüber dem Vormonat um 11,8 Prozent in einem bislang nicht gemessenen Ausmaß ein, wie das Statistische Bundesamt jetzt in Wiesbaden mitteilte. Weiterlesen

Das DLR hat in einer Studie festgestellt, dass öffentliche Massentransportmittel angesichts der Covid-Pandemie derzeit ziemlich unbeliebt sind. Die Krise könnte das Mobilitätsverhalten nachhaltig verändern. Weiterlesen

Autokinos feiern in während Corona ein Revival. Nach Paderborn startet in Deutschland nun auch der Flughafen Nürnberg ein Angebot. Auf einer Parkfläche sollen mehr als 200 Autos Platz für Vorstellungen finden, teilte der Flughafen mit. Auch Konzerte und Gottesdienste seien geplant.

Die Schaltergebühren in Höhe von 55 Euro für einen Checkin am Flughafen müssen im Buchungsprozess klar dargestellt werden. Ein entsprechendes Urteil will Lauda nun befolgen, teilte die Airline mit. Ziel sei, dass alle Passagiere online einchecken. Bislang würden dies 99 Prozent tun. Die Gebühr an sich war vom Gericht nicht beanstandet worden.

(Wieder) neu in den Buchungsmasken

Die Lufthansa Group fährt ihren Flugbetrieb langsam wieder hoch. Die Konzern-Airlines Lufthansa, Swiss und Eurowings fliegen ab Juni europaweit wieder über 100 Ziele an. Kunden sollen Corona-Vorsichtsmaßnahmen einhalten. Weiterlesen

Mitten in der Corona-Krise gibt Wizz Air neue Routen bekannt. Laut Mitteilung startet der Billigflieger ab 3. Juli von Lwiw nach Hamburg und von Charkiw nach Berlin-Schönefeld. Beide Routen werden zweimal pro Woche angeboten.

Ab dem 1. Juni wird Korean Air wieder mehr internationale Verbindungen anbieten. Dreimal pro Woche fliegt die Airline dann auch wieder zwischen Seoul (Incheon) und Frankfurt. Laut Mitteilung sollen die Flüge mit einer Boeing 787-9 immer montags, donnerstags und samstags stattfinden.

Ab Mitte Mai will Latam wieder von Sao Paulo nach Frankfurt fliegen. Das teilte die Ailrine auf ihrer Webseite mit. Im Flugplan stehen Flüge immer dienstags und donnerstags. Die Route war seit Mitte April wegen der Corona-Reisebeschränkungen ausgesetzt.

Der Flughafen Saarbrücken bekommt eine neue Verbindung. Laut Mitteilung wird Corendon Airlines ab dem 5. November Flüge ins türkische Antalya aufnehmen. Die neue Route steht zweimal pro Woche auf dem Flugplan.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Marketing Briefing