airliners.de Logo

Green Airlines verschiebt Start

Green Airlines verschiebt vier Tage vor dem eigentlichen Starttermin ihren Erstflug. Grund sind die neuen Corona-Bestimmungen der Bundesregierung. Einen neuen Starttermin nannte die Airline nicht. Kunden bekommen ihr Geld zurück.

Eine Beechcraft 1900 der Chalair Aviation. © Chalair Aviation

Green Airlines verschiebt ihren für den 1. November geplanten Start des Flugbetriebs. Grund hierfür sind die verschärften Maßnahmen, die nun im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen wurden und das Reiseverhalten stark beeinflussen, teilte die Airline in einer Pressemitteilung mit. Gleichzeitig setzt die Airline die Buchungsmöglichkeiten für die Strecke Karlsruhe/Baden-Baden–Berlin zumindest für den November aus.

Bis zuletzt habe man fest damit geplant, am 1. November den Flugbetrieb aufnehmen zu können. Die neuesten Pandemie-bedingten Beschränkungen ändern nun leider die Situation und haben uns keine andere Wahl gelassen, als den Start zu verschieben, heißt es in der Mitteilung des Start-Ups weiter.

"Wir behalten die aktuellen Entwicklungen genauestens im Blick und bewerten die Situation gemeinsam mit unserem Partner Chalair täglich neu, um so schnell wie möglich einen neuen Starttermin für unsere Linienflüge bekannt geben zu können", so Stefan Auwetter, Gründer und Ceo bei Green Airlines. Die Fluggesellschaft verspricht Fluggästen, die bereits Buchungen getätigt haben, die Ticketkosten schnellstmöglich zu erstatten.

Green Airlines wechselt Partner

Erst Anfang der Woche hatte die Airline eine weitere Verbindung auf ihrer Website angekündigt. Der neue Regionalanbieter will ab dem 26. März Paderborn mit Zürich und Sylt verbinden. Im Flugplan steht die Verbindung zweimal täglich und an vier Tagen in der Woche.

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die Mache die Partner Airline gewechselt hatten. Die Flüge werden nun von der französischen Chalair durchgeführt, statt von der dänischen Fluggesellschaft Air Alsie. Aufgrund der größeren Flottenbandbreite könne man besser das passende Fluggerät einsetzen.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Deutschlandtakt setzt innerdeutschen Luftverkehr unter Druck

Apropos (27) Bis 2030 will die Bahn den Deutschlandtakt einführen. Die angepeilten Fahrzeitverkürzungen werden zum Teil deutliche Auswirkungen auf den innerdeutschen Luftverkehr haben, prognostiziert Verkehrsexperte Manfred Kuhne.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Green Airlines Netzwerkplanung Verkehr Strategie Management