airliners.de Logo
Feierten den Erstflug der Green Airlines (v.l.n.r.): Flughafen-Vertriebschef Klaus Marx, Airport-Geschäftsführer Dr. Marc Cezanne, Airport-Prokurist Roland Hüser, Green-Airlines-Gründer und Geschäftsführer Stefan Auwetter, Peter Framke (Green Airline © Green Air

Green Airlines hat rund drei Wochen nach ihrem Erstflug angekündigt, zwei Embraer E190 von German Airways anzumieten. Eine Sprecherin von Green Airlines erklärte auf Anfrage von airliners.de, dass die beiden Jets nicht die bisherige Flotte ersetzen sollen, sondern für weitere Streckenaufnahmen gedacht seien.

Eine Maschine wird die Airline im niederländische Groningen stationieren. Laut der Sprecherin will Green Airlines damit den Veranstalterbedarf in der Region decken. Um welche Veranstalter es sich handelt, sagte die Sprecherin nicht. "Zu weiteren Zielen können wir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch keine Auskunft geben. Die Planungen hierfür laufen jedoch auf hochtouren."

Der Flughafen Paderborn wird die Heimat der zweite von German Airways geleasten Maschine. Buchbar ist ab dem ostwestfälischen Airport derzeit nur Westerland. Die Verbindung nach Zürich ist für den 6. September terminiert. "Weitere Flüge sollen voraussichtlich im Sommer aufgenommen werden", so die Sprecherin zu airliners.de.

Bei dem Wet-Lease-Deal soll es sich um eine langfristige Vereinbarung handeln. German Airways wollte sich zu weiteren Vertragsdetails auf Anfrage nicht äußern.

Green Airlines ist ein Virtual Carrier

Green Airlines ist keine Fluggesellschaft, sondern nur ein Ticket-Verkäufer. Als Virtual Carrier setzt Green Airlines auf den Umweltschutz. Die Philosophie: Regionalflugverkehr mit so wenig Umweltverschmutzung, dass man sich mit anderen Verkehrsträgern messen kann. Um die Vision von nachhaltigem Business Travel zu verwirklichen, sollen eine Vielzahl von Maßnahmen zusammenkommen.

Grundsätzlich sollen alle Emissionen der Passagierkilometer der neuen Fluggesellschaft kompensiert, zum Teil auch überkompensiert werden. Dafür will man mit Forstbetrieben zusammenarbeiten. Aus dem durch die Aufforstung gewonnen Holz wiederum sollen Ausrüstungsgegenstände für Boden und Kabine, wie Tabletts und Besteck, gewonnen werden.

Vor rund drei Woche hatte Green Airlines mit dem Flug von Paderborn nach Sylt - nach mehreren Verschiebungen aufgrund der Corona-Pandemie - ihren Erstflug gefeiert. Der Anbieter zieht für die ersten Wochen eine positive Bilanz. "Die ersten Flüge haben gezeigt, dass unsere Prozesse sehr gut funktionieren, sodass wir hier zufrieden sein können."

Mit dem Anlaufen des Reiseverkehrs rechnet Green Airlines auch noch "noch deutlich mehr Gäste an Bord begrüßen können". So sei der Start der Verbindung Karlsruhe-Berlin weiterhin für September 2021 geplant.