airliners.de Logo

Tarifkonflikt an Berliner Flughäfen GlobeGround und Verdi einigen sich

Beim Tarifstreit des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen zeichnet sich ein Ende ab. Der Abfertiger GlobeGround und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi haben sich am Freitag zu einem Spitzengespräch getroffen. 

Flughafen Berlin-Tegel © Berliner Flughäfen

Im Tarifkonflikt um die Entlohnung des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen gibt es eine Einigung. Das teilte eine Sprecherin des Unternehmens GlobeGround Berlin am Freitag nach einem Spitzengespräch mit der Gewerkschaft Verdi mit. Einzelheiten zum Inhalt der Einigung nannte sie nicht.

Die Gewerkschaft werde das Ergebnis am 29. Juni ihren Mitgliedern zur Abstimmung vorlegen. Die Erklärungsfrist zur Annahme oder Ablehnung dieses Angebotes ende am 5. Juli 2010. Bis zu diesem Termin haben die Parteien nach Angaben der Unternehmenssprecherin Stillschweigen vereinbart.

Im Tarifkonflikt hatte es in den vergangenen Wochen zweimal Warnstreiks gegeben. Die Gewerkschaft hatte unter anderem eine Tarifbindung für die rund 450 Mitarbeiter des Unternehmens Ground Service International (GSI), einer Tochtergesellschaft der Firma GlobeGround Berlin (GGB). Damit sollen auch höhere Einkommen erreicht werden. Nach Verdi-Angaben sind viele Mitarbeiter zusätzlich zum Gehalt auf «Hartz IV»-Leistungen angewiesen.  

Von: ddp, airliners.de

Lesen Sie jetzt

Als die Welt bis 2020 noch ein Dorf war

Gastbeitrag Corona verändert die Weltwirtschaft grundlegend. Wird man in zehn Jahren feststellen, dass der Luftverkehr, wie wir ihn bislang kennen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems war? Diese "Rückwärts-Prognose" der Frankfurt University of Applied Sciences hat viele interessiert.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Berlin Management Dienstleister Industrie Personal Verdi Globeground