Vertriebspartnerschaft wird vertieft Germanwings rückt näher an Lufthansa

Lufthansa verknüpft ihre Billigflug-Tochter Germanwings immer enger mit den eigenen Vertriebssystemen. Neuigkeiten gibt es beim Direktvertrieb und im touristischen Vertrieb. Vielflieger können zudem bald auch bei Germanwings Statusmeilen sammeln.

Airbus A319 der Germanwings © AirTeamImages.com

Die Lufthansa-Billigflugtochter Germanwings wird zukünftig noch enger an die Muttergesellschaft angebunden. Das teile Lufthansa-Passagevorstand Carsten Spohr am Mittwoch in Berlin mit.

In einer engeren Kooperation sehe Lufthansa Synergiepozentiale, die "bislang noch nicht in vollem Umfang genutzt" würden. Man werde sich genau anschauen, wo Flugpläne "noch besser aufeinander abgestimmt werden" könnten und welche Airline an welchen Standorten und Märkten ihren Schwerpunkt habe.

Alle Germanwings-Flugzeuge erhalten demnach zukünftig den Namenzusatz "Lufthansa Group". Die Passagiere sollen damit sofort erkennen, auch mit Germanwings ein Lufthansa-Produkt zu nutzen, so Spohr. Germanwings-Passagiere sollen künftig auch Status-Meilen im Lufthansa-Vielfliegerprogramm "Miles & More" sammeln können. Bislang ging das nur mit Prämienmeilen.

Gleichzeitig rücken Lufthansa und Germanwings im Vertrieb enger zusammen. So soll die gegenseitige Vermarktung im Direktvertrieb über die Webseiten ermöglicht werden. Zudem sollen zusätzlich zu bereits bestehenden Germanwings-Tarifen im Lufthansa-Firmenkundenvertrieb auch die touristischen Vertriebskanäle verknüpft werden.

Die Annäherung der Germanwings an die Mutter hatte sich bereits im August letzten Jahres angekündigt, als erstmals eine Kombination von bestimmten Lufthansa- und Germainwings-Tarifen in Aussicht gestellt und eine - wenn auch eingeschränkte - Teilnahme der Billigtochter im "Miles & More" Vielfliegerprogramm angekündigt wurden.

Umgesetzt wurde in der Zwischenzeit bereits ein Interlining. Zudem hat Germanwings die Flotte zwischenzeitlich mit zwei Sitzkategorien ausgerüstet. Die nun verkündete Verknüpfung der Websites wurde damals noch ausgeschlossen, ebenso wie die Rolle der Germanwings als Zubringer für Lufthansa-Drehkreuze oder gar Codesharings.

Seit dem 1. November verstärkt allerdings der Lufthansa-Manager Oliver Wagner das Germanwings-Führungsduo Thomas Winkelmann und Axel Schmidt in der Geschäftsführung der Biligairline. Ende Oktober hatten Lufthansa Technik und Germanwings zudem ihre Zusammenarbeit ausgebaut und eine strategische Partnerschaft vereinbart.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Fluggesellschaften Management Strategie Marketing Germanwings Lufthansa