airliners.de Logo

Germanwings: Freien Nachbarsitz dazubuchen

Germanwings will ihren Passagieren auf Wunsch mehr Raum und Privatsphäre ermöglichen. Ab sofort könne jeder Fluggast einen freien Platz neben seinem eigenen Sitzplatz hinzubuchen, teilte die Airline heute mit.

Airbus A319 der Germanwings © AirTeamImages.com

Germanwings bietet ihren Kunden ab sofort die Möglichkeit, einen freien Sitzplatz neben dem eigenen Platz fest hinzuzubuchen. Damit könnten Fluggäste sicherstellen, dass sie „mit einem Maximum an Komfort und Privatsphäre auf allen Strecken von Germanwings reisen“, erklärte die Billigfluggesellschaft heute.

Kauft ein Kunde den „Private Seat“ bereits am Tag der Flugbuchung hinzu, zahlt er nur den Flugpreis (ohne Steuern und Gebühren), den er für seinen eigenen Platz gezahlt hat. Der „Private Seat“ kann aber auch noch bis drei Stunden vor dem Abflug über das Callcenter zum aktuellen Flugpreis hinzugebucht werden.

Die Kunden bekommen auch für den zusätzlichen Sitz eine Buchungsbestätigung per Fax oder Mail, brauchen aber nicht zweimal einzuchecken. Die Buchung für den „Private Seat“ ist fest mit dem Namen des Fluggastes verbunden, sie kann daher nicht auf eine andere Person übertragen werden.

Von: airliners.de mit Germanwings

Lesen Sie jetzt

"Das Revenue-Management muss grundsätzlich überdacht werden"

Corona & Pricing (4/5) Die Corona-Krise wird die Nachfrage für Flugtickets nachhaltig beeinflussen. Yield-Management-Systeme prognostizieren aber vielfach auf alten Daten. Warum Billigflieger viel agiler auf die neue Situation reagieren können, erläutert Revenue-Management-Experte Prof. Dr. Andreas Thams im Interview, das schon im Juni viele interessiert hat,

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Marketing Germanwings