airliners.de Logo

Germanwings: Aus für Payback

Germanwings hat das vorzeitige Ende der Zusammenarbeit mit dem Kundenbindungsprogramm Payback verkündet. Da Kunden mit den Vielfliegerprogrammen Miles & More sowie dem hauseigenen Boomerang Club schneller Freiflüge erreichen, wurde Payback von den Passagieren immer weniger akzeptiert.

Rumpf eines Germanwings-A319 © Germanwings

Germanwings beendet ihre Zusammenarbeit mit dem Kundenbindungsprogramm Payback. Die Kooperation läuft zum 30. Juni 2011 aus, drei Monate früher als ursprünglich vereinbart. Das teilte Germanwings am Dienstag mit.

„Unsere Kunden haben entschieden: Mit Miles & More und unserem eigenen Boomerang Club können unsere Kunden sehr schnell Freiflüge erreichen. Payback wurde immer weniger akzeptiert. Daher beenden wir die Zusammenarbeit.“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung. Germanwings-Kunden, die bisher die Payback-Sammeloption genutzt haben, sollen über das Ende der Zusammenarbeit schriftlich informiert werden. Danach werden den Kunden automatisch Meilen im Boomerang Club gut geschrieben. 

Die Kooperation mit Payback wurde im Oktober 2008 gestartet. Zwei Jahre später begann eine intensive Zusammenarbeit mit dem Lufthansa-Programm "Miles & More". Im Januar starteten Germanwings und Lufthansa ihr Interlining als nächste Stufe der Kooperation.

Von: airliners.de mit germanwings

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Marketing Germanwings