Germania zieht um von Berlin-Tegel nach Schönefeld

Germania verabschiedet sich vom bisherigen Standort Tegel. Alle Flüge sowie die Wartung sollen ab dem Winterflugplan in Berlin-Schönefeld stattfinden. So sollen Doppelstrukturen abgebaut werden.

Bug einer Boeing 737-700 der Germania © airliners.de / Oliver Pritzkow

Germania wechselt zum 1. November vom Flughafen Berlin-Tegel nach Schönefeld. Der Tegeler Airport muss nach der immer wieder verschobenen BER-Eröffnung ständig steigende Passagierzahlen verkraften. Im Gegensatz dazu gingen die Passagierzahlen in Schönefeld weiter zurück, nachdem Fluggesellschaften wie Germanwings nach Tegel umgezogen waren.

Germania Technik Brandenburg, ein Tochterunternehmen von Germania, betreibt in Berlin-Schönefeld bereits einen Wartungshangar gemeinsam mit Air Berlin. Der Umzug nach Schönefeld erlaube der Germania-Gruppe daher den Abbau kostenintensiver Doppelstrukturen bei Technik und Wartung. Mit der Konzentration des Flugbetriebs an einem Standort vermeidet die Fluggesellschaft außerdem Positionierungsflüge zwischen beiden Airports.

Im Liniendienst geht es bei Germania im Winter ab Schönefeld zunächst einmal nur nach Beirut. Ab Mitte Dezember kommt dann zweimal pro Woche Schönefeld-Skopje neu ins Programm. Im aktuellen Sommerprogramm fliegt Germania von Tegel aus neben der im Winter weitergeführten Beirut-Route Destinationen wie Debrecen, Gaziantep, Kayseri, Samsun und Sarmellek im Liniendienst an. Linienverbindungen ab Schönefeld gab es aktuell nicht. Für Reiseveranstalter fliegt die Airline allerdings Charterverkehre ab Berlin-Schönefeld unter anderem auf die Kanarischen Inseln, nach Ägypten sowie in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Von: airliners.de, Germania

Lesen Sie jetzt
Themen
Verkehr Netzwerkplanung Berlin-Tegel Berlin Germania