airliners.de Logo

Germania nimmt Flugverbindung von Leipzig/Halle nach Moskau auf

Germania hat ihre Palette der Moskau-Verbindungen erweitert. So wird die russische Hauptstadt jetzt auch ab Leipzig/Halle angeflogen. Sachsen war bislang nur ab Dresden mit Moskau verbunden.

Eröffnung der Verbindung Leipzig - Moskau durch Germania am 5.12. 2013 © Flughafen Leipzig/Halle / Uwe Schoßig

Germania verbindet ab sofort den Flughafen Leipzig/Halle mit der russischen Hauptstadt Moskau. Die neue Verbindung wurde am Donnerstagabend eröffnet und steht zunächst zwei Mal pro Woche im Flugplan, teilte der Flughafenbetreiber mit.

Von der direkten Anbindung an Moskau profitiere insbesondere die hiesige Wirtschaft, sagt Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Airport Holding und Vorsitzender der Geschäftsführer des Leipzig/Halle Airport. Russische Unternehmen hätten in den vergangenen Jahren stark am Standort investiert. So nahm Volga-Dnepr Technics beispielsweise einen neuen Wartungshangar in Betrieb.

Darüber hinaus lebt in Mitteldeutschland eine große russischsprachige Gemeinschaft. „Mit der neuen Moskau-Verbindung kommen wir dem Bedürfnis vieler Menschen nach, die günstige Direktflüge auf der Strecke Leipzig/Halle - Moskau nachfragen. Die aktuell bereits gute Buchungslage zeigt deutlich, dass wir damit eine große Lücke schließen“, sagt Oliver Pawel, Chief Commercial Officer (CCO) von Germania.

Sehr stark ist aber auch das Incoming-Geschäft nach Sachsen, wie airliners.de erfuhr. Viele Passagiere reisen dann weiter in Richtung Prag. Russische Fluggesellschaften haben dort schon lange ihre Verkehrsrechte ausgeschöpft und können die Frequenzen nicht weiter aufstocken.

Die Germania-Flüge starten donnerstags und sonntags von Leipzig/Halle in Richtung Moskau-Domodedowo, dem größten Airport Russlands. Die Innenstadt ist mit dem halbstündlich verkehrenden Schnellzug Aeroexpress in rund 40 Minuten zu erreichen. Am Flughafen Domodedowo bestehen darüber hinaus Anschlussverbindungen zu zahlreichen Destinationen in ganz Russland.

Sachsen ist bislang nur ab Dresden mit Moskau verbunden. Aktuell operieren hier im Linienverkehr Aeroflot und UTair. Germania steuert Moskau bereits ab Bremen an. Ab 12. Dezember soll auch Karlsruhe/Baden-Baden zweimal wöchentlich mit Russlands Hauptstadt verbunden werden.

Von: airliners.de mit Flughafen Leipzig/Halle

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Germania Netzwerkplanung Leipzig/Halle