Gerichtsurteil: Flughafen Sylt muss wegen Lärm Betrieb umgestalten

Die Klage von zwei Anwohnerinnen gegen den Flughafen Sylt vor dem Oberlandesgericht (OLG) in Schleswig ist erfolgreich gewesen. Das Gericht verurteilte die Flughafenbetreiber, den Betrieb so zu gestalten, dass die Grundstücke der Klägerinnen in Keitum nicht mit einem Dauerschallpegel von mehr als 55 dB(A) belastet werden.

Von: dk

Lesen Sie jetzt
Themen
Sylt Flughäfen Fluglärm Rahmenbedingungen Recht