airliners.de Logo
Ein Flugzeug fliegt am Himmel hinter dem Rotorblatt eines Windrades © dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Unsere täglichen "Gedankenflüge" bekommen airliners+ Abonnenten montags bis freitags im "Abend-Briefing" per Newsletter. Sie sind noch kein Abonnent? Helfen Sie uns, mit airliners.de das zu erreichen, was wir vorhaben: Qualitativ hochwertigen Luftfahrtjournalismus im Internet. Werden Sie airliners+ Abonnent. Jetzt die ersten 30 Tage kostenlos testen.

Spannung allerorten

Liegt die Zukunft im Überschallflug? Oder doch eher in der Regionalluftfahrt? United Airlines glaubt an beides und hat nach einer Order über 50 Überschalljets nun zusätzlich auch 200 Elektro-Regionalflugzeuge bestellt. Spannend!

Während der Überschallflug noch viele technische Fragen aufwirft, stehen die Chancen für eine elektrische Renaissance des Kurzstreckenverkehrs gar nicht schlecht, wie wir diese Woche erörtert haben.

Dennoch: 19-sitzige Elektroflugzeuge sind keine schnelle Lösung für die Emissionsprobleme der Branche. Dazu braucht es nachhaltiges Kerosin als Brückentechnologie. Aber auch hier kommt Spannung auf: Das Karlsruher Institut für Technologie hat seine PTL-Forschungsanlage jetzt nämlich so weit entwickelt, dass einer industriellen Produktion angeblich nichts mehr im Wege steht.

Faszinierende Geschäftsmodelle

Nach unseren Greenwashing-Recherchen zeigt sich Green Airlines reumütig. Mit Klimaschutzprojekten zu werben, die man gar nicht unterstützt, sei ein Fehler gewesen. Das Geld sei nur deshalb noch nicht geflossen, weil man für ein geheimes Umweltprojekt spare. Die bislang leer ausgegangenen Klimapartner schütteln über diese Art der neuen Transparenz bei Green Airlines wohl nur die Köpfe.

Dass es neben dem Geschäftsmodell der selbst ernannten Öko-Airline noch andere Wege gibt, betrachten wir ab dieser Woche in einer neuen Serie. In Zusammenarbeit mit unserem wissenschaftlichen Partner, der "German Aviation Research Society" geht es in acht Folgen um den aktuellen Wandel der Airline-Geschäftsmodelle. Den Auftakt setzt eine juristische Einordnung, denn was sich ändert, ist (meist) juristisch. Eine Übersicht der Airline-Geschäftsmodelle mit Tendenzen, in welche Richtung es geht, ist auch schon online.

Auf die Zukunft

Tja... wohin geht die Reise in Sachen Luftverkehr? Angenommen, Sie wollen nach Flint in Michigan und wohnen in Berlin. Heute suchen Sie sich Ihre Flüge in einer Suchmaske von Flughafen zu Flughafen und sehen: Ich steige in Brüssel und Chicago um. Wie Sie zum BER kommen, ist Ihr Bier und was am Ziel bis zum Hotel passiert auch.

Jetzt wage ich mal einen Ausblick in eine vielleicht gar nicht so ferne Zukunft. Da geben Sie nur noch ein, zu welcher Adresse in Michigan Sie wollen. Sie bekommen dann einen QR-Code, den Sie in einem fahrerlosen Taxi scannen, das Sie dann zu einem Voloport bringt, wo Sie in ein Flugtaxi steigen, das Sie zu einem Regionalflughafen fliegt.

Dort steigen Sie in einen recht kleinen Elektroflieger, der noch ein paar andere Leute mitnimmt, die nach Schottland und Irland wollen, denn Sie landen erst mal irgendwo in England zwischen. Da wartet Ihr Flugzeug auf weitere Elektroflieger aus ganz Europa, die sich dann dutzendweise über dem Atlantik wie Zugvögel in V-Form zusammenschließen und schließlich teils in Grönland, teils schon in Island abdrehen zum Landen. So kommen Sie bald nach Flint, wo sie Sie erneut Ihren QR-Code scannen und abgeholt werden.

Safe the Date!

Wer in dieser Vision neue Geschäftsmodelle erkennt, ist herzlich eingeladen zu unserem Live-Webinar am 17. August. Freuen Sie sich auch auf weitere Teile unserer neuen Serie "Airline-Geschäftsmodelle". Noch bis Mitte August erscheint jeden Dienstag und Freitag ein weiterer Teil auf airliners.de. Auf die Zukunft!

Die Zukunft fliegt

Wenn der innerdeutsche Luftverkehr auf die Bahn verlegt werden soll, dann braucht man nicht nur mehr Züge. Vor allem braucht man mehr Gleise, Weichen, Brücken, und, und, und... Einen Blick darauf haben wir diese Woche in unserer Serie "Zug statt Flug" geworfen. Schnellfahrstrecken zu planen, dauert Jahrzehnte, sie zu bauen, verschlingt Hunderte Milliarden.

Wenn Sie mich fragen, bleibt es also bei der alten Weisheit: "Ein paar Kilometer Eisenbahn führen nirgendwo hin - ein paar Kilometer Startbahn dagegen in die ganze Welt". Es hat schon einen Grund, warum die Leute in Science-Fiction-Serien in der Regel durch die Luft sausen anstatt mit Hochgeschwindigkeitseisenbahnen zu fahren.

Bingo!

Wer gerne Marketing-Bullshit-Bingo spielt, der wird sich über die "Core Customer Values" freuen, die Consultants für den neuen "Leisure Spin-off" der Lufthansa identifiziert haben: Eurowings Discover soll "approachable", "joyful" und "easy" sein. Was genau darunter zu verstehen ist, erläutert CEO Wolfgang Raebiger im Interview.

Öko-Bullshit-Bingo spielt man derweil Frankreich. "Ökozid" ist dort nun ein neuer Straftatbestand - verboten sind unter anderem Flüge innerhalb Frankreichs. Das kling dramatischer, als es ist. Denn zu den neuen Bingo-Regeln gehört eine Ausnahme für Umsteigeverbindungen (also alle wesentlichen Routen). Zudem gilt das Verbot nur für Strecken, auf denen die Bahn schneller als zweieinhalb Stunden unterwegs ist (wo also auch jetzt schon niemand fliegt).

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

Flight Consulting Group

Dispatch, Trip Support and Ground Handling

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG

Schulung für Luftfahrt und Tourismus

Zum Firmenprofil

Hochschule Worms

Wissen, worauf es ankommt!

Zum Firmenprofil

Lufthansa Technical Training GmbH

Von Experten - Für Experten.

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

TRAINICO GmbH

Kompetenz & Leidenschaft für die Luftfahrt

Zum Firmenprofil

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
ADV Gerätebörse
ADV Gerätebörse ADV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V. - Vom Friction Tester über Schlepper, Winterdienstfahrzeuge, Treppen, Röntgenstrecken bis zum Flugfeldlöschfahrzeug. In der ADV-Gerätebörse finden Sie g... Mehr Informationen
Flap Peening Lufthansa Technical Training GmbH - This course informs the student about the fundamentals of Flap Peening procedures on metallic aircraft structures. The course includes lecture, demons... Mehr Informationen
NAT/MNPSA - Multimedia Based Training TRAINICO GmbH - Part OPS (SPA.MNPS.100) requires that aircraft shall only be operated in designated minimum navigation performance specifications (MNPS) airspace in a... Mehr Informationen
Classic-Originals - Remove Before Flight - 2 Stück
Classic-Originals - Remove Before Flight - 2 Stück RBF-Originals.de - **2 Classic-Originals-Anhänger aus sehr widerstandsfähigem, mit Nylon-Faser verstärktem Spezial-PVC.** Das Schmutz, Sonne und Wasser abweisende Materi... Mehr Informationen
Ground Handling for Cargo Aircrafts
Ground Handling for Cargo Aircrafts GAS German Aviation Service GmbH - Load Control / Weight and Balance. We know that load control is critical and therefore train our staff regularly to ensure they have the necessary exp... Mehr Informationen
FCG ATOM - Einzigartige IT-Plattform für die Business Aviation
FCG ATOM - Einzigartige IT-Plattform für die Business Aviation Flight Consulting Group - Die ATOM-Plattform vereint Funktionen von ERP, CRM, Flugmanagement, Reporting und Business Analytics. Benutzerfreundliche Zeitleiste für die Flottenpl... Mehr Informationen
Master of Business Administration (Aviation)
Master of Business Administration (Aviation) The Hong Kong Polytechnic University - The PolyU Master of Business Administration (MBA) programme has been developing General Managers in Hong Kong since 1990. Its structure, content, and... Mehr Informationen
EACP-EuroSME
EACP-EuroSME Hamburg Aviation - INTERNATIONALE PROJEKTKOLLABORATION UNTERSÜTZT DURCH EUROSME - Wettbewerbsfähigkeit der EuroSME im Ansatz der Kreislaufwirtschaft. MIT DEM PROGRAMM UN... Mehr Informationen